Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Interview mit Roberto Dimitri Liapakis von Devil's Train

Ein Interview von Lestat vom 12.06.2012 (4222 mal gelesen)
DEVIL'S TRAIN überraschten vor Kurzem mit einer knallharten Heavy-Rock-Scheibe. Jetzt hat das Mastermind hinter der Band, Roberto Dimitri Liapakis, einige Fragen zur Band beantwortet und sogar schon Vorhersagen dazu getroffen, wann das nächste Album auf den Markt kommt.

Ihr habt vor Kurzem euer selbstbetiteltes Album "Devil's Train" herausgebracht. Wie kam es an, wie waren die Reaktionen?

Roberto Dimitri Liapakis: Das Album räumt überall ab, was Kritiken betrifft, und vor allem in allen Soundchecks von großen Magazinen sind wir immer unter den ersten 10 Plätzen. Im Allgemeinen ist alles sehr positiv und wir sind sehr happy, dass unsere Musik bei den Leuten so positiv ankommt.

Wie haben sich die Aufnahmen gestaltet?

Roberto Dimitri Liapakis: Wir haben sämtliche Sachen in den Prophecy & Music Factory Studios in Kempten aufgenommen. Dort produziere ich auch andere Sachen. Jari kam aus Finnland, Laki aus Hellas und Jörg aus Dortmund. Wir haben alles sehr schnell aufgenommen, insgesamt in nur etwa zehn Tagen. Wir sind halt keine Anfänger mehr, sondern alte Hasen, was Musik Machen und Aufnehmen betrifft, und so ist es uns nicht schwer gefallen, das Album ganz schnell einzutüten.

Wie ist es zu einer Zusammenarbeit zwischen euch gekommen, bzw. wie kamt ihr auf die Idee, zusammen zu arbeiten?

Roberto Dimitri Liapakis: Ich habe schon viele Jahre vorgehabt, ein Heavy Rock'n'Roll-Album aufzunehmen. Das Problem war nur, die richtigen Leute mit der gleichen Vision bezüglich der Musik zu finden. Nach Jahren auf der Suche ist mir Laki begegnet, der schon das Gleiche vorhatte. Also haben wir unsere Ideen zusamengeschmissen und das Ergebnis ist das, was ihr im Moment auf der Scheibe hören könnt. Jörg habe ich auf der Tour mit STRATOVARIUS kennengelernt und ihm über meine Idee einiges erzählt. Als er dann die Demos angehört hatte, war er sofort dabei. Er brachte dann noch Jari mit, da er mit ihm zusammen schon sehr viele Jahre Musik bei STRATOVARIUS gemacht hat. Mit wenigen Worten: Lauter Power-Metaler, die mal einen Abstecher zu ihre alten Wurzeln gewagt haben. Das Ergebniss lässt sich sehr gut hören ;-).

Seht ihr DEVIL'S TRAIN mehr als Projekt oder mehr als Band? Falls ersteres: Wie stehen die Chancen, dass eine weitere CD von euch erscheint?

Roberto Dimitri Liapakis: Sorry, aber wir scheren uns einen Dreck um Projekte. DEVIL'S TRAIN ist zu 120% eine Band und kein Projekt. Jeder, der mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich keinen Bock habe und vor allem auch keine Zeit habe Projekte zu machen oder meine Stimme für Projekte herzugeben. Genau so wie Jörg oder der Rest der Band. Wir wollen 120% hinter der Band stehen und auch mit ihr ein neues Album aufnehmen, 2013 kommt ein neues Album von uns. Lasst euch überraschen!

Gibt es einen Hintergrund, warum ihr 'American Woman' gecovert habt? Oder hat das Lied euch einfach gefallen?

Roberto Dimitri Liapakis: Ich mochte diesen Song schon immer und habe mir schon immer gewünscht, dass ich, wenn ich mal so eine Musik mache, diesen Song covere. Unter der Voraussetzung, dass er richtig fette Eier bekommt, was das Riffing und den Sound betrifft. Das ist pasiert und er killt wirklich von vorn bis hinten. Außerdem finde ich, dass die besten Rockbands aus den USA und CANADA kommen. Das sollte also auch so eine Art Tribut an diese Länder sein, die uns mit dieser Musik mit sehr guten Bands seit sehr vielen Jahren glücklich machen ...

Ihr habt für euer Video dann auch das Cover genommen. Warum gerade dieses Lied?

Roberto Dimitri Liapakis: Das war ein Wunsch von unserem Labelboss Edel. War keine schlechte Idee, wenn man sieht, dass dieses Video innerhalb von ein paar Monaten fast 70.000 Klicks bekommen hat. Außerdem stehen wir auch auf den Song. Wir haben parallel aber auch die Nummer 'Sweet Devil's Kiss' gedreht, das auch sehr grossen Erfolg in anderen Videoportalen hat. Beide Videos sind von hoch professionellen Leuten sehr professionell und aufwendig produziert worden.

Wie war der Video-Shoot?

Roberto Dimitri Liapakis: Wir haben an einem Tag 2 Videos gedreht. Von früh um 7 Uhr bis nachts um 2 Uhr waren wir mit dem Filmteam unterwegs. Wir waren an tollen Locations, wie man sehen kann, aber auch mega Stress, was die Aufnamen angeht. Das ganze kostete sehr viel Geld. Wer Ahnung von Videos hat, kann sofort sehen, dass diese Videos keine Standardvideos sind, sondern sehr aufwendige und teuere.

Bislang habt ihr noch keine Shows bekannt gegeben. Was machen die Planungen?

Roberto Dimitri Liapakis: Das Album ist erst ein paar Monate alt und wir warten erstmal die Reaktionen von den Fans und den Kritikern ab. Klar haben wir Angebote für Shows, aber werden sie langsam auswerten und schauen, welche Shows zu spielen einen Sinne ergibt und welche nicht. Auf jeden Fall spielen wir am 15. August auf dem Summerbreeze im Camelzelt so wie auch auf anderen Festivals, die wir noch später ankündigen werden ...

Vielen Dank für das Interview, ich wünsche euch noch weiter viel Erfolg. Die letzten Worte gehören dir!

Roberto Dimitri Liapakis: Vielen Dank an unser Label, das sowohl für die Band als auch unsere Musik eine Vision hat, an alle Magazine und Fans, die uns sehr gut aufgenommen haben. Sie haben vor allem verstanden, dass wir diese Band nicht aus kommerziellen Gründen oder wegen einer Mode gegründet haben, sondern allein aus einem Grund: Aus Liebe zu dieser geilen Musik. Rock'n'Roll and see you on the road soon!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.08.2022 Ashes & Bones(8.0/10) von Rockmaster

22.02.2012 Devil's Train(9.5/10) von Lestat

21.01.2015 II(9.0/10) von des

Interviews

12.06.2012 von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!