Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Seb Painchaud von The Last Felony

Ein Interview von Mörser vom 10.08.2010 (2717 mal gelesen)
Mit THE LAST FELONY steht die nächste großartige kanadische Todestruppe aus Qébec in den Startlöchern, die Welt zu erobern. Bassist und Texter Seb Painchaud stellt sich den Fragen.

Hi Jungs, da die Meisten euch noch nicht kennen dürften, sag doch mal ein paar kurze Sätze über euch und eure bisherige Geschichte.

Seb Painchaud: Die Band startete vor ein paar Jahren. Wir veröffentlichten zunächst via GALY Records unser erstes Album "Aeons Of Suffering", gingen bei uns zu Hause auf mehrere Touren, u.a. mit Bands wie ORIGIN, MISERY INDEX, CARNIFEX, BENEATH THE MASSACRE und DESPISED ICON. Danach nahmen wir ein Demo mit 2 Liedern mit neuerem Material auf und konnten so die Aufmerksamkeit von Lifeforce Records gewinnen, bei denen wir jetzt vor kurzem unser zweites Album "Too Many Humans" in Europa veröffentlichen konnten.

In manchen Reviews werdet ihr mit den üblichen DeathCore-Truppen verglichen, was eigentlich unverständlich ist. Neben den durchaus hörbaren Core-Einflüssen ist die Basis doch eher guter alter in-your-face Death Metal der technischen Sorte a la ORIGIN und dezente norwegische Black Metal Einsprengsel. Was sind also eure Einflüsse, musikalisch wie auch sonstiges?

Seb Painchaud: Ich würde sagen, dass es das ganz gut trifft. Wir spielen Old School Death mit einer leichten Sensibilität für das neue DeathCore Zeugs und schmeißen etwas Black Metal mitten rein. Da wir alle unterschiedliche Einflüsse haben, denke ich das die Kombination von allem THE LAST FELONY den eigenen Sound gibt. Die einzige Band, auf die wir uns im Tourbus alle einigen können, ist CANNIBAL CORPSE.

Ich kenne die Texte zwar nicht, aber mit Titeln wie 'We Are Future Housing Developements For Maggots' kann man sicher sein, dass es sich bein ihnen nicht um Blümchen und Bienchen dreht. Wie wichtig sind euch die Texte und wie ernst nehmt ihr sie?

Seb Painchaud: Die Texte sind zwar wichtig, wenn auch nicht so wichtig wie die Musik. Aber Sie geben dem Album das Gesamtgefühl und inspirieren die Band zur Symbolik und dem Artwork. Die Texte sind natürlich in ihrer Wut und Brutalität over the top und sollten nicht allzu wörtlich genommen werden. Es ist eher so, als wenn man Leute sieht, die komplett austicken. Vielleicht haben sie ein paar stichhaltige Argumente aber im Grunde geht es ihnen nur darum Luft abzulassen.

Wie waren denn die Aufnahmen? Seid ihr zufrieden mit dem Sound?

Seb Painchaud: Wir sind 100%-ig zufrieden. CRYPTOPSYs Chris Donaldson nahm es auf und es gab nichts zu klagen. Es ist einfach großartig mit ihm zu arbeiten.

Was sind denn, die Unterschiede zwischen dem ersten und dem aktuellen Album. War vielleicht auch etwas auf dem vorherigem Album besser? Nahezu jede Band sagt ja, dass das neue Album ihr absolut bestes ist.

Seb Painchaud: Ich denke, dass wir unseren Stil am Ende der Kompositionsphase des ersten Album gefunden haben. Das neue Album ist etwas fokussierter. Auf dem ersten Album probierten wir ein paar Dinge aus, die wir letztendlich doch nicht fürs neue Album übernehmen wollten. Es ist also etwas variabler. Aber natürlich bevorzuge ich wie allen anderen Bands das neue Zeug.

"Too many Humans" ist ein wunderbares Stück Musik. Wieso ist das Album noch nicht mal 33 Minuten lang? In Zeiten von illegalen Downloads und horrenden CD-Preisen sollten Fans doch etwas mehr fürs Geld bekommen.

Seb Painchaud: Auf dem nächsten Album werden wir sicher gehen, dass es länger wird. Diesmal wollten wir eine Death Metal Version von SLAYER's "Reign In Blood" erschaffen. Keine langen Lieder, kein Herumscharwenzeln, nur ein kurzer brutaler Stoss, als wenn man von 'nem Lastwagen plattgemacht wird.

Ihr habt Tabs für Gitarren auf eurer myspace Seite verlinkt. Ist es möglich, so etwas auch für Schlagzeuger oder Bassisten zu machen?

Seb Painchaud: Was meine Bass-Sachen betrifft, habe ich die alle als Tabs ausgearbeitet. Wenn jemand interessiert ist, braucht er sich nur über myspace bei mir zu melden.

Wie sind denn eure Konzerte und wann kommt ihr nach Deutschland/Europa?

Seb Painchaud: Die ersten europäischen Konzertdaten werden bald veröffentlicht. Sie sollten alsbald im Netz zu finden sein. Wir sind schon sehr aufgeregt unsere Musik in die Welt zu tragen. Was die Konzerte betrifft, könnt ihr pure Intensität erwarten. Wir geben alles.

Es gibt ja unglaublich viele großartige Bands in Montreal und dem Rest von Québec. Könnt ihr uns da neue Bands empfehlen, die es verdient haben größer raus zu kommen.

Seb Painchaud: Hört euch UNFALLEN aus Québec City an, the next big thing out of Canada! (http://www.myspace.com/unfallenmusic)

Noch irgendwelche letzte Worte an unsere Leser?

Seb Painchaud: Besucht uns auf myspace zwecks der Tourdaten und kommt zu den Shows.

Vielen Dank für das Interview!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.07.2010 Too Many Humans(8.0/10) von Mörser

Interviews

10.08.2010 von Mörser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ande - Bos

Schaut mal!