Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Interview mit Niilo von Insomnium

Ein Interview von Krümel vom 28.08.2006 (6601 mal gelesen)
Kurz vor Beginn der großen Europatournee von INSOMNIUM war Shouterr/Bassist Niilo so freundlich, noch vor der Abfahrt schnell meine Frage zu beantworten....

INSOMNIUM INTERVIEW

  Die Band wurde 1997 gegründet, als ihr alle gerade mal 16/17 Jahre alt ward. Wie kam die Idee auf, eine Band zu gründen? Kanntet ihr euch von früher?

Niilo:   Ich besuchte die gleiche Schule wie Ville Friman und Markus Hirvonen seit ich 9 Jahre alt war. Aber ich war ein Jahr älter als sie, so dass wir uns nicht wirklich kannten. 1997 spielte ich in einer lausigen Grungeband und ich wollte eine wirklich böse Metalband gründen. Ich fragte diese Jungs in die Band zu kommen, weil ich wusste, dass sie ein bisschen spielen konnten. Und so starteten wir die ganze Sache.

  Habt ihr schon vor INSOMNIUM in anderen Bands gespielt? Falls ja, spieltet ihr die gleiche Musikrichtung?

Niilo:   In einigen lokalen bands, die ziemlich schrecklich waren. Aber wir waren damals so jung und schließlich muss man ja mit irgendetwas anfangen. I glaube nicht, dass irgendjemand zu einer großen Band kommt, wenn man erst ein oder zwei Jahre spielt. Die Bands, in denen ich mit 14-17 spielte, waren einige seltsame Rock/Metal/Grunge Combos.

  Habt ihr eigene Idole aus der Musikszene (oder auch sonstige?

Niilo:   Metallica sind meine Idole :) Und J.R.R.Tolkien.

  Wie und wo lebt ihr? In Finland?

Niilo:   I lebe in Turku, Friman in Jyväskylä und Markus und Ville Vänni in Joensuu. Wir alle wohnen in Appartments.

  Seid ihr Berufsmusiker oder geht jeder noch einem anderen Job nach? Wenn ja, welchen?

Niilo:   In einer Death Metal Band zu spielen ist nicht so einträglich ;) Wir alle haben unsere Studien und Jobs, die wir brauchen, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Ich studiere Geschichte und arbeite in einer Bücherei, Vänni ist Arzt, Friman ein Biologe und Markus studiert Umweltrecht.

  Womit beschäftigt ihr euch in eurer Freizeit (außer der Musik)?

Niilo:   Ich schreibe Prosa, lese Bücher, mache etwas Sport, schaue Filme, spiele am PC und Brettspiele... In anderen Worten: normale Dinge. Manchmal gehen ich mitten in der Nacht in den dunklen Wald und opfere den dunklen Göttern kleine Nagetiere.

  Nach nur zwei selbstfinanzierten Demos habt ihr 2002 bei Candlelight Records unterschrieben. Wie kam es zu dem Deal?

Niilo:   Wir schickten ihnen ein Demo und sie waren interessiert. So lief das ab. Dann verhandelten wir 5 Monate über all die Details und unterschrieben den Vertrag.

  Bereits euer 1. Album "In the halls of awaiting" erhielt weltweit beste Kritiken. Ward ihr davon überrascht oder habt ihr das erwartet?

Niilo:   Wir dachten, dass das album sehr gut war, so waren wir nicht allzu überrascht. Auch jetzt denke ich noch, dass es ein sehr gutes Debut mit vielen exzellenten Songs ist. Der Gesamtsound ist nicht so gut wie bei dem neuen Album, aber es tritt immer noch gehörig Arsch ;)

  Beschreibt mal kurz selbst den Wandel/die Karriere von euren Anfangstagen bis heute.

Niilo:   Nun, sicherlich hat sich alles verändert, weil wir zu Beginn 16-17 jährige Kids waren, und nun sind wir haarige Death Metal Monster ;) Schritt für Schritt sind wir vorangekommen und haben unsere Musik entwickelt. Zuerst bekamen wir einen Deal, machten dann ein paar Alben, und nun beim dritten Versuch, haben wir wieder eine neue Stufe erreicht. Ich denke, dass wir jetzt so klingen, wie wir klingen sollten und, dass dieses Album bei Weitem das beste ist, was wir gemacht haben.

  Lasst uns zum neuen Album "Above the weeping world" kommen, welches am 18.09.2006 erscheinen wird. Ich hatte bereits die Gelegenheit es zu hören. Meines Erachtens sind die Songs sehr dicht und intensiv. Wer ist bei euch für Songwriting zuständig?

Niilo:   Die, die dafür verantwortlich sind, sind Ville Friman und ich. Wir schreiben das meiste an Musik, und dann arrangieren wir sie alle gemeinsam während der Proben. Wenn wir die Songs zusammen spielen, dann merken wir schnell, welche Parts passen und welche nicht so gut sind. Am Ende sind alle Lieder ziemlich intensiv, weil alle mittelmäßigen Teile ausgemustert wurden und nur noch die wirklich guten übrigbleiben :)

  Wie entsteht ein Song? Habt ihr vorher schon Konzepte oder schreibt ihr die Musik spontan?

Niilo:   Ein Song besteht normalerweise aus Riffs, die während eines gewissen Zeitraumes geboren werden. Normalerweise gibt es ein paar Riffs, die prima zusammenpassen und der Rest des Stückes wird dann um diese Parts herum komponiert. Gewöhnlich ist der Prozess ziemlich spontan.

  Woher nehmt ihr die Inspiration für die Texte? Resultieren sie daraus, womit ihr euch auch geistig beschäftigt bzw. aus euren Gefühlen?

Niilo:   Die Inspiration kommt aus Erzählungen, Geschichten, Filmen etc. Zum Beispiel besitzt dieses Album Einflüsse von Dichtern wie Friedrich Hölderlin und Francis William Bourdillon. Ich erschaffe die Texte so, dass sie so gut wie möglich zur Stimmung der Musik passen. Manche Songs benötigen eher traurige Lyrics und andere Lieder eher böse und zornige Texte.

  Wie lange dauerten die Aufnahmen für das aktuelle Album?

Niilo:   Ich glaube wir buchten das studio für 30 Tage. Die Aufnahmen dauerten 23 Tage und das Mixen 7 Tage. Das Mastering war in einem Tag erledigt.

  Seid ihr vollends zufrieden mit eurem neuesten Werk? Oder fehlt noch der nötige Abstand, um es objektiv zu betrachten?

Niilo:   Ich persönlich bin sehr happy mit dem neuen Album. Ich habe es über 3 Monate angehört und finde den Sound immer noch sehr gut. Bei den ersten zwei Alben merkten wir schnell, dass manche Dinge daran nicht gut waren, aber jetzt fühlen wir uns zum allerersten Mal so, als hätten wir es wirklich geschafft! Jeder, der etwas von dieser Art von Musik versteht, sagt, dass dies offensichtlich das beste Album ist, das wir je gemacht haben. Das bedeutet uns sehr viel.

  Im September und Oktober wird eure Europatour stattfinden, auf der hauptsächlich Gigs in UK anstehen. Wie kam es dazu?

Niilo:   Candlelight hat diese Tour gebucht, und da sie eine englische Firma sind, ist es natürlich, dass UK eines ihrer Hauptziele ist. Zuerst wurde die Tour mit Enslaved/Zyklon/1349 bestätigt und danach die Satyricon/Keep of Kalessin tour.

  Leider werdet ihr nur 3 Gigs in Deutschland spielen - warum so wenige? Wollt ihr nicht auch in D-land ausgiebiger touren?

Niilo:   4 Shows, wir spielen 4 shows in Deutschland! :) Berlin, Saarbrücken, München und Stuttgart! Der Grund ist der, dass wir zunächst für diese Enslaved Tour gebucht wurden, und deswegen können wir bei den ersten drei Shows in Deutschland, die SATYRICON und KEEP OF KALESSIN spielen, nicht dabei sein. Das ist sehr schade, denn wir würden gerne soviele Shows wie möglich in Deutschland absolvieren. Aber, gerade weil Deutschland so wichtig für uns ist, versuchen wir eine weitere Tour für nächstes Jahr auf die Beine zu stellen, die sich nur auf D-Land konzentrieren wird! Also seit gewappnet, Brüder und Schwestern ;)

  Wie sieht das Leben auf Tour bei euch aus? Seid ihr eher Partyhengste oder geht ihr es ruhiger an, um Kräfte zu schonen?

Niilo:   Eigentlicht sind die DIE Partypeople aber 6 Wochen sind so lang, dass wir irgendwann unsere Kräfte sparen und etwas Schlaf haben müssen. Ansonsten würden wir nicht überleben. Aber klar, wir trinken unter normalen Umständen sehr viel Alkohol ;)

  Was nehmt ihr zur Zerstreuung mit (welche Musik, DVD's oder Bücher)?

Niilo:   Ich denke wir haben etwas Mp3 Music und eine Auswahl an DVDs dabei. South Park, MacGyver z.B. und einige finnische Comedies. Normalerweise sollte man auf Tour nur leichte Kost und nichts allzu Schwieriges anschauen, weil man sich nicht auf irgendetwas komplexeres konzentrieren kann :) Ich denke, ich werde mir zuallererst einige epischen Fantasy Bücher in UK kaufen, so dass ich etwas intelligentes zu tun habe, wenn ich nicht die ganze Zeit ein Rock’n’Roll Idiot sein möchte...

  Werdet ihr von euren Familien/Freundinnen/Frauen begleitet?

Niilo:   Nur vier Jungs on the road.

  Was war euer bisher verrücktestes/interessantestes Tourerlebnis?

Niilo:   Letzten Sommer hatten wir in England einige ausgelassene Momente. Z.B. waren in Sheffield ganz in der Nähe unseres Backstagebereiches Stripperinnen in Aktion. Da war eine Stahlwand dazwischen, so dass wir sie nicht sehen konnten, aber wir hörten alles mit. Dann - der Gig in London’s Koko mit Napalm Death war das Highlight unserer bisherigen Karriere.

  Und zuguterletzt: Gibt es irgendwelche interessanten "Jugendsünden" ?!

Niilo:   Ich finde Madonna’s Videos aus den 80ern sind wirklich guter Stoff :) Und Michael Jackson Videos ebenso! Thriller! Was für ein Video ;)

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.09.2006 Above the weeping world(9.5/10) von Krümel

16.09.2009 Across the Dark(10.0/10) von Krümel

01.10.2021 Argent Moon(9.0/10) von Krümel

01.11.2019 Heart Like A Grave(10.0/10) von RJ

Interviews

28.08.2006 von Krümel

28.08.2006 von Krümel

Specials

10.09.2006 INSOMNIUM - In their own words (von Krümel)

Liveberichte

11.01.2017 Bochum (Matrix) von RJ

01.10.2013 Köln (Live Music Hall) von Kex

23.11.2011 Wiesbaden (Schlachthof) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!