Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Kadavar - Live In Copenhagen

Review von Kruemel vom 04.10.2018 (522 mal gelesen)
Kadavar - Live In Copenhagen Bei Live-Scheiben bin ich persönlich irgendwie zwiegespalten. Ich mag Live-Shows sehr gern. Man steht in der Menge zwischen Gleichgesinnten, hört bzw. erlebt die Musik, die man (im Idealfall) schon von den normalen Alben kennt, auf eine ganz besondere Art und Weise. Es ist halt eine ganz besondere Atmosphäre, eine Band vergleichsweise hautnah zu erleben. Und daher verbindet man meist mit so einem Auftritt eine Erinnerung. Zumindest geht es mir so. Tja, und dann wird versucht, eine solche Stimmung auf Vinyl oder CD oder in Audiofiles zu pressen ... Funktioniert das? Leider nicht immer, weil oftmals das Live-Feeling überhaupt nicht rüberkommt. Einfach, weil das Audiomaterial zu sehr nachbearbeitet wurde. Außerdem hört man vielfach das Publikum bzw. seine Reaktionen auf das Dargebotene überhaupt nicht raus. Wo ist dann der Sinn von "live"? Das bedeutet ja auch irgendwie "lebendig".

Aber wollen wir mal schauen - nee, hören - was KADAVAR bei "Live In Copenhagen" gemacht haben ... Auf alle Fälle hat das Trio zwölf seiner Stoner-Psychedelic-Vintage-Rock-Songs draufgepackt und immerhin sechs davon findet man nicht auf dem 2014er Live-Werk. Dabei hat man Stücke aus der kompletten Schaffenszeit für die Playlist herangezogen und paritätisch jedes bisherige Album bedacht (nur von dem 2013er "Abra Kadavar" gibt's nur 'Doomsday Machine' zu hören). Da natürlich die letztjährige reguläre Veröffentlichung "Rough Times" noch am ehesten im Gedächtnis ist, zünden bei mir 'Skeleton Blues', 'Into The Wormhole', 'Die Baby Die' und 'Tribulation Nation' irgendwie am besten. Zwar könnte die Atmosphäre im Publikum insgesamt noch etwas lebendiger rüberkommen, dennoch muss ich sagen, dass KADAVAR ihren Fuzz-Sound ohne viele Schnörkel unverfälscht eingefangen haben. Sie sind einfach schrullig, bluesig, lässig.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Skeleton Blues
02. Doomsday Machine
03. Pale Blue Eyes
04. Into The Wormhole
05. The Old Man
06. Die Baby Die
07. Black Sun
08. Living In Your Head
09. Into The Night
10. Forgotten Past
11. Tribulation Nation
12. Purple Sage
Band Website: http://www.kadavar.com/
Medium: CD
Spieldauer: 70:45 Minuten
VÖ: 12.10.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.09.2015 Berlin(7.5/10) von Kruemel

23.07.2014 Live In Antwerp(7.5/10) von Kruemel

04.10.2018 Live In Copenhagenvon Kruemel

08.10.2017 Rough Times(8.5/10) von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!