Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Undertow - Milgram

Review von Kruemel vom 29.04.2006 (2057 mal gelesen)
Undertow - Milgram Ende März wurde die Release Party des neuesten Werkes "Milgrim" des deutschen Südstaaten-Trios UNDERTOW gefeiert. Diese war gleichzeitig der Start zu einer kleinen Europatour. Im Sommer werden wir die Jungs (Joachim Baschin - Gesang & Gitarre, Thomas Jentsch - Bass, Rainer Pflanz - Schlagzeug) dann auch auf einigen Festivals, u.a. auch dem Summerbreeze erleben dürfen. Denn nachdem, was sie mit "Milgrim" auf CD abliefern, darf man sehr auf die Live-Shows gespannt sein.

Zunächst kriecht das Instrumental-Intro mit dem passenden Titel 'In' doomig-düster aus den Speakern, bevor der folgende Nackenbrecher 'Stomping out Ignorance' aus den Boxen wummert. Thrashig und super Melodien mit zunächst sehr aggressiven und markanten Shouts. Aber dann... plötzlich werden leise Töne angeschlagen und Schreihals Joschi wechselt zu einer fast zerbrechlich wirkenden Stimme. Ist das ein und derselbe Mann? fragt man sich da. Die nächsten beiden Songs schlagen im wahrsten Sinne des Wortes in etwa in die gleiche Bresche.
Spannend und fast dramatisch wird es dann auf dem über 6-minütigen 'Homemade Funeral', welches durch schleppende Gitarren- und Bassarbeit geprägt ist. Auch der aggressive Gesang ist langsam. Passend zum Namen des Songs wirkt alles irgendwie gediegen. An dessen Ende wird der werte Hörer sogar noch mit einen ruhigen, immer leiser werdenden Klavierpart überrascht. Auch 'This is the worst day since yesterday' fällt durch Akkustikgitarren und den zerbrechlichen Gesang auf. Fast unplugged haucht uns Joschi an, mit nur wenigen dezenten Hintergrundsamples. Cool! Die schnellste Nummer der Scheibe ist 'D-Mood' - ein echter Thrashhammer.

Neben dem klasse Songwriting besticht "Milgram" vorallem auch mit einem super Sound. UNDERTOW präsentieren uns eine fette und sehr ausgewogene Produktion. Alle Instrumente und der Gesang sind absolut gleichberechtigt nebeneinander zu hören. Wirklich eine grundsolide Arbeit, sehr unterhaltsam und macht Lust auf mehr.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
In
Stomping Out Ignorance
Two Fingers
Hateriot
Homemade Funeral
Crawler
Buried In Snow
Always Have Always Will
This Is The Worst Day...Since Yesterday
D-Mood
Out
Band Website: www.undertow.de
Medium: CD
Spieldauer: 46:26 Minuten
VÖ: 24.03.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.05.2003 34CE(8.5/10) von Souleraser

27.02.2010 Don't Pray To The Ashes(7.5/10) von des

29.04.2006 Milgram(8.0/10) von Kruemel

00.00.0000 Unit E(4.5/10) von Odin

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!