Letzte Reviews





Festival Previews
RockHard Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

The Armorettes - Born To Break

Review von Elvis vom 15.04.2018 (72 mal gelesen)
The Armorettes - Born To Break Die schottischen THE AMORETTES um Frontfrau Gill Montgomery am Mikro und der Gitarre sowie Hannah McKay an den Drums und Heather McKay am Bass (die beiden letzten sind Schwestern) sind eine noch junge Hard Rock-Band aus Edinburgh. Rockende Frauen haben natürlich von vornherein schon mal einen Sympathiebonus, aber das ist angesichts des auf dem dritten Album "Born To Break" gebotenen Materials auch vollkommen gerechtfertigt.

Die drei Mädels rocken nämlich lässig und formidabel über die LP-Distanz. Klingt das wirklich wie AIRBOURNE mit JOAN JETT am Mikrofon? Ein bisschen sicherlich, aber auf alle Fälle gut! Mich persönlich erinnert es gerne mal ein bisschen an THE DONNAS und die Rotzigkeit aller Genannten ist auf jeden Fall am Start. Wer zum Beispiel einen lässigen Rocker wie 'Hello And Goodbye' im Programm hat oder glaubwürdig runterspielt 'Everything I Learned From Rock And Roll', dem kann man bei so viel durchtriefender Authentizität irgendwie auch nix absprechen. Das Album vergeht daher wie im Flug und macht einfach Spaß. Auch live können die Damen sich mehr als achtbar schlagen und daher ist ihnen nur zu wünschen, dass sie ihren Weg machen und Erfolg haben.

"Born To Break" ist jedenfalls kein Reinfall und THE AMORETTES sollte man entsprechend auf der Rechnung haben. Und wie gesagt: Rockende Frauen soll und darf man niemals aufhalten!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Can You Feel The Fire (4:40)
02. Hello And Goodbye (3:49)
03. Everything I Learned I Learned From Rock And Roll (4:03)
04. Born To Break (3:46)
05. What Ever Gets You Through The Night (4:03)
06. Hell Or High Water (4:12)
07. You Still Got Rock And Roll (3:57)
08. Easy Tiger (3:22)
09. Bat Shit Crazy (4:00)
10. Coming Up The Middle (3:41)
11. High On Your Energy (3:39)
12. I Want It Bad (4:24)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:15 Minuten
VÖ: 06.04.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.04.2018 Born To Break(8.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!