Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Voidceremony - Foul Origins Of Humanity

Review von grid vom 12.02.2018 (809 mal gelesen)
Voidceremony - Foul Origins Of Humanity "Foul Origins Of Humanity" ist die dritte EP, die die US-Amerikaner VOIDCEREMONY seit ihrer Gründung im Jahr 2013 veröffentlichen. Das Duo ist im weiten Feld des angeschwärtzen Death Metal unterwegs und trumpft mit verwirrend technischen Strukturen sowie einer aseptische Kälte auf, die augenblickliche und nachhaltige Infizierung verhindert. 'Through The Woe Of The Dismal Pandemonium' verheddert sich in orientierungslosigem Songwriting, und es fällt schwer, bei der Stange zu bleiben. 'Epoch: Noxious Primal Birth' rückt den technischen Death Metal ins Zentrum, will sich aber auch nicht festsetzen. Erst 'Time Sorceries' ist etwas leichter zu fassen, aber immer noch alles andere als Easy Listening. Labyrinthische Vertracktheit steht erneut einer ausgeprägten Atmosphäre im Weg.

Kurz: "Foul Origins Of Humanity" ist was für Technical Death Metal-Fans, die sich auch über vertrackte Strukturen freuen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Through The Woe Of The Dismal Pandemonium
02. Epoch: Noxious Primal Birth
03. Time Sorceries
Band Website:
Medium: MCD
Spieldauer: 15:22 Minuten
VÖ: 16.02.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.02.2018 Foul Origins Of Humanity(6.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!