Letzte Reviews





Festival Previews
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Festival Reviews 2019

Stormhold - Salvation

Review von Wulfgar vom 21.12.2017 (965 mal gelesen)
Stormhold - Salvation In Zeiten, in denen IRON MAIDEN gefühlt dauernd nur Live-Scheiben raushaut, wäre so mancher wohl ganz froh um ein stinknormales Studioalbum. Da könnte man sich z. B. sehr gut mit STORMHOLDs neuem Studioalbum "Salvation" abhelfen. Freilich sind die Schweden nicht MAIDEN, aber das lässt noch reichlich Luft für qualitativ hochwertigen Metal. Dass die Skandinavier schon für und mit GRAVE DIGGER, BULLET und HAMMERFALL unterwegs waren, spricht ebenso für das Potential dieser Truppe. Mal sehen.

Was erwartet den geneigten Hörer denn nun eigentlich auf "Salvation"? Um es kurz zu machen: Twin Gitarren, herrlich Harris-esker Bass, treibende Rhythmen und eingängige Melodien. Und als Kür, einen wirklich hervorragenden Sänger. Die Liste liest sich wie die Wunschliste eines jeden, wahren Metalfans klassischer Prägung. Es sind zwar große Fußstapfen in denen die sechs Herren da unterwegs sind, aber heiliger Bimbam, selten habe ich diese so schön ausgefüllt gesehen, bzw. gehört. Respekt! Damit nicht genug, haben STORMHOLD bezüglich des Songwritings ein ganz sicheres Händchen für Mitsing- und Gänsehaut-Momente. Auch die verwendeten Chöre in solchen Momenten tragen zum mehr als amtlichen Gesamtbild bei. Schon der Opener 'Heart Of A Hero' fegt megafett aus den Boxen. Mein erster Gedanke: "Cool, aber danach flaut es bestimmt ab". Falsch! Ganz im Gegenteil hat man nicht ein Mal das Gefühl, einen sogenannten Filler ertragen zu müssen. Welch ein Luxus. Bei 'The Stranger' gönnt man sich zwar ein einminütiges Akustik-Intro und explodiert dann in einen der stärksten Songs auf dem Album. Auf 'We March' drehen die Nordmannen gnadenlos an der Highspeed-Schraube, 'Path Of No Return' kommt komplett akustisch daher. Aber egal welchen Aspekt sich die Truppe gerade auf die Saite legt, nie hat man das Gefühl irgendetwas beliebig, billig oder Banalem lauschen zu müssen. Allererste Sahne das.

Man hört es vielleicht dezent heraus. STORMHOLD holen mich ab, blasen mich vollkommen vom Bürostuhl und haben mit "Salvation" geschafft, mir die Höchstwertung zu entlocken. Selten habe ich diese so verdientermaßen zücken dürfen. Einfach jeder Aspekt ihrer Musik ist mustergültig und wird nicht einen Moment lang langweilig. Jedem MAIDEN-Jünger rate ich zum Kauf dieser Scheibe. Wenn eine Band diesen Qualitätslevel erreicht, dann sollte man das definitiv unterstützen. Ich höre mir die Scheibe jetzt nochmal an. Rock on, euer Wulfgar.

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Heart Of A Hero
02. Black Death
03. The Stranger
04. Exile
05. Path Of No Return
06. God’s Crusade
07. Edge Of The World
08. We March
09. We’ll Never Fall
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 45:39 Minuten
VÖ: 08.12.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.12.2017 Salvation(10.0/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!