Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Thyrgrim - Vermächtnis

Review von T.Roxx vom 03.10.2017 (1149 mal gelesen)
Thyrgrim - Vermächtnis THYRGRIM melden sich pünktlich fast zwei Jahre nach ihrem letzten Release "Dekaden" mit ihrem aktuellen Longplayer "Vermächtnis" zurück. Mit dem Opener 'Die Heilung dieser Welt' wird bereits gehalten, was der Promo-Flyer verspricht: zeitloser, schnörkelloser Black Metal drückt aus den Boxen, wobei dieser Song vom Songwriting her sehr angenehm an TSJUDER erinnert. Blastbeats treffen auf groovige Parts und eine filigrane Melodieführung. Ein gelungener Einstieg, so kann es gern weitergehen. Und es wird noch besser, 'Frühlingsdämmerung' weist - nicht zuletzt wegen des druckvollen Anfangsriffs - ebenfalls starke Parallelen zu den erwähnten norwegischen Szenegrößen auf und ist nicht nur ein echter Banger, sondern verfügt über echtes Hitpotential. Live geht dazu die Meute sicher mächtig ab! Auch wenn der Song nicht so brachial wie der Opener ist, er ist absolut mächtig! 'Die Ewige Suche' beginnt mit verträumten Arpeggios, bevor sich der Song in eine düster-melancholische Hymne verwandelt, deren Erhabenheit sich langsam entfaltet; ein Break bringt die Arpeggios zurück, bevor der Song zum Finale startet.

'Das Dunkel Meiner Seele' wird eingefadet und wird vor allem durch die Doppelbass-Attacken des Drummers bestimmt. Die getragenen Melodien verleihen dem Song Atmosphäre und eine gewisse Hymnik. Dass melancholische Hymnen und Melodien zu den Stärken von THYRGRIM zählen, habe ich ja schon bei meinem Review zu "Dekaden" angemerkt. Diese Stärken bauen THYRGRIM auf ihrem aktuellen Album erneut aus. 'Ich Sehe Euch Brennen' ist ein sehr cooler - größtenteils im Midtempo verankerter - Stampfer, der ebenfalls Hitpotential hat. 'Sklaven Eines Toten Gottes' beginnt zwar rasend, spielt aber auch hauptsächlich im Midtempo-Bereich und erinnert mich von der Kompositon ein wenig an SATYRICON. 'Pfade Der Vergänglichkeit' ist vorwiegend schleppend, aber dennoch druckvoll. 'Gefangen Im Wandel' beginnt sehr balladesk, türmt sich aber zu eine ziemlich starken Hymne auf. Das folgende 'Sterbend 3' strahlt absolute Verzweiflung aus. Das Thema 'Das Ende Einer Reise' ist musikalisch sowohl passend, wie auch abwechslungsreich in Szene gesetzt - hymnisch und wehmütig zugleich. Bei dem finalen 'Offenbarung' wird noch einmal der Knüppel ausgepackt und musikalisch durch die feindlichen Reihen gemetzelt. Ein passender Schlusspunkt zu einem guten und vor allem abwechslungsreichen Album, mit dem sich THYRGRIM zu ihrem guten Vorgänger noch einmal steigern konnten.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Die Heilung Dieser Welt
02. Frühlingsdämmerung
03. Die Ewige Suche
04. Das Dunkel Meiner Seele
05. Ich Sehe Euch Brennen
06. Sklaven Eines Toten Gottes
07. Pfade Der Vergänglichkeit
08. Gefangen Im Wandel
09. Sterbend 3
10. Das Ende Einer Reise
11. Offenbarung

Band Website: https://www.facebook.com/Thyrgrim/?ref=ts&fref=ts
Medium: CD
Spieldauer: 55:05 Minuten
VÖ: 29.09.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.10.2015 Dekaden(6.5/10) von T.Roxx

08.08.2012 Monument(7.5/10) von grid

03.10.2017 Vermächtnis(8.0/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!