Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Kill Procedure - Brink Of Destruction

Review von Stormrider vom 31.08.2017 (728 mal gelesen)
Kill Procedure - Brink Of Destruction KILL PROCEDURE sind die Nachfolgeband von WINTERS BANE. Letztere dürften dem einen oder anderen vielleicht ein Begriff sein, weil ein gewisser Tim "Ripper" Owens vor seinem Engagement bei JUDAS PRIEST dort am Mikro stand. Soweit, so unspektakulär. Das vorliegende Album "Brink Of Destruction" kann man nun also entweder als Debütalbum der neuen Formation von Gitarrist und nun auch Sänger Lou St. Paul sehen oder als Zweitling der alten Band. Bedenkt man, dass das Material größtenteils bereits in den 90ern geschrieben wurde, da aber von der Plattenfirma nicht als Zweitwerk abgesegnet ward, weil es stilistisch zu weit vom Debüt weg war, wird einiges klar. Denn viel mehr nach frühneunziger Thrash kann man kaum klingen. Man kann es aber noch mehr spezifizieren, denn KILL PROCEDURE klingen so sehr nach MEGADETH auf "Countdown To Extinction", wie nur Dave selbst. Die Riffs, die trockene Produktion, die wenig raumfüllend ist, die Phrasierung des Gesangs, die gepressten Vocals, die eben keinem echten Sänger vermuten lassen, dazu kommt der Fokus auf möglichst geile Soli. Ja, alles erinnert hier an den Rotschopf und seine Bande. Leider wird deren Niveau nicht erreicht. Auch wenn der Spirit allgegenwärtig ist, so richtig geil ist das Songmaterial einfach nicht. Eher ein wenig bieder und durchschnittlich, und dazu mit dem dauerhaften Makel versehen eine Kopie zu sein.

So kann man sich "Brink Of Destruction" als Thrasher der alten Schule zwar mal auflegen, aber ob man das häufiger tut? Ich glaube nicht, zu viel ist hier Plagiat und viel zu wenig ist wirklich mitreißend. Hat man eben alles genau so schon mal gehört hat, nur zwei Klassen besser. Am Ende ein durchschnittliches Album an dem Fans von Mega-Dave vielleicht ihre Freude haben. Ich persönlich fand's eher langatmig.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hate Spilled Over
02. Trioxynon
03. Spells Death
04. Season Of Brutality
05. Dead Man Walking
06. Brink Of Destruction
07. Mask Of The Villain
08. Careful What You Wish For
09. Silence
10. Bone Head
11. All The Pain
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 52:27 Minuten
VÖ: 25.08.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.08.2017 Brink Of Destruction(5.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!