Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Sun Of The Sleepless - To The Elements

Review von Zephir vom 21.08.2017 (1064 mal gelesen)
Sun Of The Sleepless - To The Elements Na endlich. Hatte man sich bereits besorgt gefragt, ob SUN OF THE SLEEPLESS überhaupt noch lebt, dann kommt hiermit Entwarnung: Das Solo-Projekt von Markus Stock aka Ulf Theodor Schwadorf (EMPYRIUM, THE VISION BLEAK, NOEKK …) brachte nun ein vollständiges Album auf den Black-Metal-Markt. Bereits das Albumcover spricht die Sprache klassischen Schwarzmetalls, und solches liefert "To The Elements" tatsächlich. Der Opener 'The Burden', der den Epilog von Shakespeares Tempest vertont, eröffnet das Ganze in sehr getragener und feierlich-düsterer Manier. Während 'Motions' im Anschluss zünftig drauflosschrammelt, drückt Schwadorf in 'The Owl' dem Album mit seiner unvergleichlichen Flüsterstimme einen ganz eigenen Stempel auf. Vielleicht hören wir in diesem auch im folgenden Titel 'Where In My Childhood Lived A Witch' ein paar THE VISION BLEAK-Harmonien heraus; in jedem Falle aber hat sich SOTS hier von jeglichem Experiment befreit und ist einfach nur pur und unverspielt.

Einen lyrischen Kontrast bildet dann 'Forest Crown': Entrückte Paukenschläge, Akustikgitarre, sparsam eingesetzte atmosphärische Synthies und archaisch raunender Klargesang bestimmen die musikalische Landschaft dieses Tracks, und es ist schade, dass er nicht einmal drei ganze Minuten lang ist.

'In The Realm Of The Bark' schreddert sich wieder mit rauem Gekreisch und vereinzelten Background-Vocals durchs Hirn, scheut aber auch nicht die kontemplativ-okkulte Instrumental-Bridge mit heiserem Geflüster. Und Rausschmeißer 'Phoenix Rise' schließlich, abermals reines Schwarzmetall, vertont in der letzten Strophe einige Zeilen von J. R. R. Tolkien, wie sie im ersten Band von Lord Of The Rings geschrieben beziehungsweise gesprochen werden.

Fazit: "To The Elements" ist eine runde Sache, sodass wir hoffen können, dass SUN OF THE SLEEPLESS in Zukunft wieder häufiger über den Horizont lugt und uns schwarzdüster erleuchten wird.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Burden
02. Motions
03. The Owl
04. Where In My Childhood Lived A Witch
05. Forest Crown
06. In The Realm Of The Bark
07. Phoenix Rise
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 41:15 Minuten
VÖ: 21.07.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.08.2017 To The Elements(7.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!