Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Scanner - The Galactos Tapes

Review von baarikärpänen vom 24.08.2017 (649 mal gelesen)
Scanner - The Galactos Tapes Ok, ich oute mich. SCANNERS Debüt "Hypertrace" war für mich DAS Album des Jahres 1988. Mein Vinyl mittlerweile abgenudelt, aber die CD rotiert immer noch fleißig durch den Player. Das Songwriting schlicht genial, die Stimme von Michael Knoblich einfach nur göttlich. Aber schon beim Nachfolger "Terminal Earth" zeichnete sich das ab, was sich in den folgenden Jahren wie ein roter Faden durch die Band-Geschichte zieht: die Besetzungwechsel. Zwar war S.L. Coe (u. a. ANGEL DUST) als Sänger noch eine gute Wahl, aber irgendwie war es doch eine komplett andere Band. Das Einzige, was auf den nächsten drei Scheiben konstant blieb, waren die häufigen Wechsel innerhalb der Band und vor allem die Planlosigkeit, was den Stil betrifft. Erst mit dem Einstieg von Sänger Efthimios Ioannidis und dem 2015er "The Judgement" ging's wieder in die richtige Richtung. 2017 markiert nun den 30. Jahrestag der Bandgründung und zur Feier des Jubiläums gibt's aus dem Hause SCANNER eine Doppel-CD, die picke-packe voll ist.

"The Galactos Tapes" nennt sich der Spaß und bietet sowohl einen guten Überblick der Karriere, als auch einen guten Eindruck davon, wie SCANNER heutzutage klingen. CD 1 ist das, was man wohl gemeinhin als Best-of bezeichnet. Alle Alben werden mit einem oder mehreren Songs gewürdigt. Also auch die, die, sagen wir es höflich, eher mittelprächtig waren. Und, das muss man SCANNER hoch anrechnen, die Songauswahl auf CD 1 ist mehr als gelungen. Selbst von den weniger guten Scheiben hat man lediglich die Rosinen rausgepickt. Einziger Totalausfall ist leider das Cover von QUEENs 'Innuendo'. Bei weitem nicht so daneben wie QUEENSRŸCHEs Versuch, sich vor Freddie zu verbeugen, das bestimmt nicht. Aber es bleibt nun mal dabei, von QUEEN sollte man einfach die Finger lassen. Kann nur nach hinten losgehen. Zieht auch den ansonsten rundweg positiven Gesamteindruck etwas nach unten. Erwähnenswert noch der Track 'Galactos', den ich nur von einer obskuren Picture Disc aus dem Hause Noise kenne und der hier zum ersten Mal auf CD verewigt wird.

CD 2 beinhaltet ausgewählte Klassiker der Band, eingespielt vom aktuellen Line-up. Klar, Efthimios Ioannidis ist nicht Michael Knoblich oder S.L. Coe, aber was er aus den Songs seiner Vorgänger macht, ist aller Ehren wert.

Bleibt festzuhalten, dass "The Galactos Tapes" eine runde Sache geworden ist. Vor allem diejenigen, an denen SCANNER bis jetzt komplett vorbeigegangen sind, dürfen gerne zugreifen. Und weil "Hypertrace" seit 2016 auch wieder zu haben ist, am besten gleich mit in den Einkaufswagen. Für SCANNER selbst hoffe ich, dass sie den auf "The Judgement" eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1
01. Galactos
02. Warp 7
03. We Start It Tomorrow
04. Buy Or Die
05. Across The Universe
06. Puppet On A String
07. Innuendo (QUEEN Cover)
08. F.T.B.
09. After The Storm
10. Terrion
11. Out Of Nowhere
12. The Law
13. Judge On The Run
14. Nevermore
15. Always Alien

CD 2
01. Warp 7
02. Puppet On A String
03. Across The Universe
04. Buy Or Die
05. Rubberman
06. Terrion
07. Wonder
08. Tollshocked
09. Sister Mary
10. Till The Ferryman Dies
Band Website: http://www.scanner4u.de/
Medium: DoCD
Spieldauer: 124:33 Minuten
VÖ: 25.08.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.01.2016 Terminal Earthvon Elvis

24.08.2017 The Galactos Tapes(7.5/10) von baarikärpänen

03.03.2015 The Judgement(8.5/10) von EpicEric

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!