Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Enslaved - Roadburn Live

Review von Eddieson vom 21.05.2017 (910 mal gelesen)
Enslaved - Roadburn Live ENSLAVED haben mittlerweile ungefähr 26 Jahre auf dem Buckel und genauso lange haben sie sich Zeit gelassen, ihr erstes Live-Album zu veröffentlichen. Aber nun hat das Warten endlich ein Ende. "Roadburn Live" heißt das Teil und wurde, wie der Name schon sagt, am 11. April 2015 auf dem holländischen Festival Roadburn aufgezeichnet. ENSLAVED Gitarrist Ivar Bjørnson war ja damals auch Kurator des Festivals.

Das Roadburn hat sich im Laufe der Zeit zu einem echten Kult-Festival entwickelt und, ob man es glaubt oder nicht, diese Atmosphäre wurde auf dem vorliegenden Longplayer fantastisch eingefangen. Eröffnet wird "Roadburn Live" mit 'Building With Fire' vom aktuellen Album "In Times". Dabei sei noch mal Herbrand besonders hervorgehoben, denn er entwickelt mit seinem besonderen Klargesang eine eigene Dynamik. Leider wird es wohl auch das letzte Mal sein, dass wir ihn zusammen mit ENSLAVED hören, denn kurz nach der US-Tour letzten Jahres hat er die Band auf eigenen Wunsch verlassen.

Die Norweger konzentrieren sich bei der Setlist auch größtenteils auf das aktuelle Album, so wird dieses neben 'Building With Fire' noch mit dem Titeltrack und 'Daylight bedacht. "Riitii" wird von 'Death In The Eyes Of Dawn vertreten und mit meinem persönlichen Highlight 'Convoys Of Nothingness' wandert man bis zur "Monumension" zurück. Von mir aus hätte man auch ruhig noch etwas der "Frost" oder "Eld" spielen können, aber dafür reichte wohl die Spielzeit nicht. Ein Punkt, den ich bemängeln muss. ENSLAVED gelten für mich als eine der spannendsten Livebands. So gesehen hätte sich das Roadburn-Set vom 10. April 2015 für mich eher gelohnt, weil ENSLAVED da eine etwas interessantere Setlist parat hatten. Aber gut, das ist meckern auf hohem Niveau. Als krönenden Abschluss gibt es dann noch das LED-ZEPPLIN-Cover 'Immigrant Sun', den die Norweger nicht nur interessant neu interpretieren, sondern mit Menno Gootjes (FOCUS) einen starken Gastauftritt haben.

Insgesamt kann man, nein, muss man sagen, dass "Roadburn Live" eine grandiose Platte ist, die zeigt, dass ENSLAVED live eine absolute Macht sind. Fans des gepflegten Schwermetalls dürfen sich äußerst glücklich schätzen, dass sie sich dieses Kleinod, welches ja zuerst nur für den Record Store Day 2017 geplant war, jetzt auch als "normales" Release in das Regal stellen dürfen.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Building With Fire
02. Death In The Eyes Of Dawn
03. In Times
04. Daylight
05. Convoys Of Nothingness
06. As Fire Swept Clean The Earth
07. Isa
08. Immigrant Song
Band Website: www.enslaved.no
Medium: CD
Spieldauer: 64:43 Minuten
VÖ: 19.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.10.2010 Axioma Ethica Odini(10.0/10) von Vikingsgaard

02.11.2017 E(8.5/10) von Eddieson

19.03.2015 In Times(9.0/10) von Eddieson

05.10.2012 RIITIIR(9.5/10) von Opa Steve

21.05.2017 Roadburn Live(8.5/10) von Eddieson

22.05.2006 Ruun(9.0/10) von Evil Wörschdly

23.11.2016 The Sleeping Gods - Thorn(6.5/10) von T.Roxx

10.10.2008 Vertebrae(8.0/10) von Opa Steve

09.10.2016 Vikingligr Veldi (Vinyl-Release)(7.5/10) von T.Roxx

Liveberichte

12.11.2017 Köln (Jungle Club) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!