Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Valborg - Endstrand

Review von Zephir vom 07.05.2017 (863 mal gelesen)
Valborg - Endstrand Das Bonner Trio VALBORG war schon immer für Überraschungen gut. Was Jan Buckard, Christian Kolf und Florian Toyka seit den Nuller Jahren unseres Jahrhunderts genau fabrizieren - progressiven Death oder Doom, Black oder was auch immer - lässt die Gelehrten viel diskutieren, so differenziert erschienen die vergangenen Alben. Das sechste Album "Endstrand" wurde nun erstmals über die Prophecy-Tochter Lupus Lounge veröffentlicht und von Markus Siegenhort (LANTLÔS) produziert, was gewisse Erwartungen provoziert. Und diese werden schon mit den ersten Tönen von "Endstrand" gesprengt, annihiliert, ja atomisiert.

Alldieweil das Coverart aussieht wie künstlerischer Anarcho-Aktivismus der 1980er Jahre, schleudern uns VALBORG ein rohes, monströses, primitives Werk an den Kopf, das mit Titeln wie 'Orbitalwaffe', 'Bunkerluft', 'Plasmabrand' oder 'Atompetze' weder den Industrial-Einfluss noch den eigenartig politisch wirkenden Unterton leugnen kann.

Anders als im Vorgängeralbum "Romantik" ist von Melodie und Schwere kein Tonkrümelchen mehr geblieben. Stattdessen wird garagenpunk-mäßig geschrammelt und geschreddert, dazu werden in barbarischer Intonation Texte gespien, die entweder einem Alptraum oder einem Drogendelirium entstammen müssen: "Kotze auf Eis. / Kotze auf Leiche", "Satanischer Anzug. / Notorbit. / Störfeldzusammenbruch", "Amen. / Verräter am Kreuz. / Geiler Papst". Mitunter gleitet das Album ins Doomige ab (so beispielsweise in 'Bunkerluft', 'Geisterwürde' oder auch zwischenzeitlich in 'Strahlung'), zumeist wähnt sich der Hörer in einer Art retrospektivem Anarcho-Metal, den man entweder gar nicht oder aber sehr ernst nimmt. Unberührt bleibt vermutlich kaum ein Hörer von dieser bizarren Ausgeburt an Lärm und Unbehagen an der Grenze des Erträglichen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Jagen
02. Blut Am Eisen
03. Orbitalwaffe
04. Beerdigungsmaschine
05. Stossfront
06. Bunkerluft
07. Geisterwürde
08. Alter
09. Plasmabrand
10. Ave Maria
11. Atompetze
12. Strahlung
13. Exodus
Band Website: www.valborg.de
Medium: CD
Spieldauer: 44:08 Minuten
VÖ: 07.04.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.05.2017 Endstrand(6.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!