Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Alfahanne - Det Nye Svarta

Review von Dimebag vom 01.05.2017 (668 mal gelesen)
Alfahanne - Det Nye Svarta ALFHANNEs Debüt "Alfapokalyps" schlug 2014 bei Szenefreunden ein wie eine Bombe. Man verfolgte einen ähnlichen Ansatz wie die norwegischen Kollegen von KVELERTAK auf ihren zwei vorangegangenen Alben, vermengte Rock und Black Metal aber doch auf eine sehr eigene Art und Weise. Auf dem Nachfolger "Blod Eld Alfa" vermisste man dann schon ein wenig die unbändige Energie des Erstwerks. Ob man diese auf "Det Nya Svarta" wiederentdeckt hat, wir werden sehen.

Erstmal bleibt alles beim Alten, auf Schwedisch gehaltene Lyrics, dargeboten von Pehr Larssons mal schwarzem, mal tiefgründigem Organ. Mit 'Satans Verser' steigt man ordentlich rockend ins Album ein, der Refrain und die flirrenden Gitarren bleiben gut im Ohr. 'Stigmata' fährt eine ähnliche Schiene, versucht aber epischer zu wirken. 'Avgrundsgravitation' stellt so etwas wie die Ballade des Albums dar, über die Dauer der dreieinhalb Minuten werden dann aber doch zu wenige Höhepunkte geboten, um überzeugen zu können. Die Gitarren von 'Dödsmaskin' erinnern an Black Metal, aber mit Rocktuning gespielt, das Keyboard am Schluss macht den Song auch nicht besser. 'Klubb 27' kann man hervorragend durchgehend mitklatschen, wenn man klatschen mag. 'Mitt Mörker Är Mörkare Än Ditt' ist dann endlich mal ein Ausbruch aus dem immergleichen dahinplätschernden Takt. Fand ich den Song beim ersten Durchlauf noch schrecklich, so hat er sich in den weiteren Durchgängen doch zu meinem Favorit gemausert. Der eindringliche Gesang mit den beschwörenden finnischen Lyrics und dem monotonen Gitarrenspiel packen einen an den richtigen Stellen. 'Även En Hund Har Sin Dag' packt dann die 80er-Gitarren mit Wechselgesang aus und stellt einen Höhepunkt des Albums dar. 'Svarta Far' rauscht ohne Haken und Ösen an einem vorbei, während man glaubt diesen Song zu Beginn des Albums doch schonmal gehört zu haben. 'Det Nya Svarta' walzt auf über sechseinhalb Minuten eine nette Gitarrenidee aus, die für drei Minuten ausgereicht hätte. Dann ist das Album auch schon zu Ende und man bleibt ob der Erwartungshaltung recht enttäuscht zurück.

Fazit: Als Anspieltipps empfehle ich 'Mitt Mörker Är Mörkare Än Ditt', 'Även En Hund Har Sin Dag' und 'Satans Verser'. Die anderen Songs rauschen leider zu einförmig an einem vorbei. Man kann zwar hier und da tolle Gitarrenarbeit loben und der Gesang ist natürlich etwas Besonderes, aber über das ganze Album gesehen einfach von allem zu wenig. Vor allem die fehlende Energie und die Unbekümmertheit des Erstwerks gehen "Det Nya Svarta" leider völlig ab.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Satans Verser
02. Stigmata
03. Avgrundsgravitation
04. Dödsmaskin
05. Klubb 27
06. Mitt Mörker Är Mörkare Än Ditt
07. Även En Hund Har Sin Dag
08. Svarta Far
09. Det Nya Svarta
Band Website: www.facebook.com/alfahanneofficial
Medium: CD
Spieldauer: 36:20 Minuten
VÖ: 07.04.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.03.2014 Alfapokalyps(9.5/10) von Sirius

01.05.2017 Det Nye Svarta(5.0/10) von Dimebag

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!