Letzte Reviews





Festival Previews
Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Axel Rudi Pell - The Ballads V
Review von Akhanarit vom 28.04.2017 (472 mal gelesen)
Axel Rudi Pell - The Ballads V Neues Material von AXEL RUDI PELL liegt auf dem Tisch. Zwar kein neues Album, dafür aber die fünfte Auskoppelung seiner "The Ballads"-Reihe. Im Vorfeld zu "The Ballads V" gab es ja bereits einigen Wirbel, ganz besonders seit bekannt wurde, dass Rockröhre Bonnie Tyler bei einem Song mit von der Partie sein würde.

So beginnt die neue Compilation dann auch direkt mit eben diesem Track, 'Love's Holding On'. Zeitgleich mit der Veröffentlichung von "The Ballads V" ist "Love's Holding On" zugleich auch als Single erschienen (natürlich mal wieder im auf 1000 Exemplare limitierten Boxset), bei der es diesen Song dann auch nochmal als Album-Version sowie als Radio Edit zu hören gibt (und die Veröffentlichung zu Recht auch wieder heftig kritisiert wird, denn immer mehr Fans haben es satt, alles immer in etlichen Versionen kaufen zu müssen, wenn sie ihre Sammlung denn wirklich komplett haben möchten). 'Love's Holding On' für sich genommen ist jedoch durchaus hörenswert, bietet doch die Stimme von Johnny im Duett mit der Weltklasse-Sängerin nicht nur interessanten Stoff für AXEL RUDI PELL-Fans, sondern auch für Rock-Fans ganz allgemein. Lyrisch hingegen lockt der Song kaum noch jemanden hinterm Ofen hervor. Seit "Game Of Sins", dem letzten ARP-Album ist irgendwie der Wurm drin, könnte man meinen. Eine Coverversion des ED SHEERAN-Tracks 'I See Fire' kommt da wie gerufen und überzeugt auch auf ganzer Linie. Dann ist es Zeit für einen weiteren neuen Song, der mit 'On The Edge Of Our Time' auch direkt im Anschluss folgt. Ich muss gestehen, dass mir diese Nummer wieder so richtig gut gefällt. Johnny holt wieder alles aus seiner Stimme heraus und lässt endlich wieder eine Gänsehaut zurück. Auf so einen Track habe ich seit einer ganzen Weile gehofft und endlich hatte ich mal wieder dieses bestimmte Leuchten in den Augen.

Das Neil Young-Cover 'Hey Hey My My' von "Into The Storm" (2014) zerstört die aufgebaute Stimmung dann jedoch direkt wieder. Dies ist sicherlich Geschmackssache, doch für mich verlor die Nummer schon nach einigen Durchläufen ihren Reiz und wurde bereits auf "Into The Storm" recht schnell zum Skip-Kandidaten. Dann geht es nochmal zwei Jahre in der Zeit zurück und 'Lived Our Lives Before' von "Circle Of The Oath" ist für eine derartige Compilation ein wahrer Volltreffer, was übrigens auch für 'When Truth Hurts' (wieder von "Into The Storm") gilt. Dass "Game Of Sins" (2016) nicht ausgeklammert werden würde, war von Anfang an klar und wird mit dem Doppelschlag 'Forever Free' und 'Lost In Love' bedacht und klar, so richtig schlecht sind auch diese Songs nicht. Chronologisch müssen sie eben dabei sein und gehen von daher schon in Ordnung. AXEL RUDI PELL-Fanatiker werden jetzt sicher sagen, dass 'The Line' doch schon auf "The Ballads III" vertreten war, was auch seine Richtigkeit hat, allerdings hier in einer zuvor unveröffentlichten Live-Version erneut zu höheren Ehren kommt. Dass man Stücke von der grandiosen "Oceans Of Time" (1998) und "The Masquerade Ball" (2000)-Ära gar nicht oft genug hören kann, kommt hier noch dazu. An den Charme des Originals kommt diese Live-Version vom letztjährigen Rock Of Ages-Festival aber beim besten Willen nicht heran. Dass Axel selbst ein totaler DEEP PURPLE bzw. RAINBOW-Maniac ist, ist ja längst jedem bekannt, der sich auch nur ein wenig mit dem blonden Maestro aus Bochum beschäftigt hat. Da verwundert es auch nicht, dass man mit 'Mistreated' einmal mehr eine seiner zahlreichen Huldigungen seiner Idole wiederfindet. Die Live-Aufnahme stammt von der Jubiläums-Show aus Balingen aus dem Jahre 2014 mit Unterstützung von Doogie White (u.a. ex-RITCHIE BLACKMORE'S RAINBOW) und Ex-RAINBOW-Keyboarder Tony Carey und erreicht beinahe eine Spielzeit von satten vierzehn Minuten.

Das Fazit: So traurig das auch klingen mag, doch "The Ballads V" ist bis jetzt die wohl schwächste Veröffentlichung aus der "The Ballads"-Reihe und wirklich nur für Alles-Sammler interessant, die vor allem die neuen Stücke unbedingt ihr Eigen nennen müssen. Wer bisher noch keine Compilation aus dieser Reihe hat, sich aber eine zulegen möchte, dem seien die Teile II und III hiermit wärmstens empfohlen. Die Songs aus dieser Phase waren einfach noch um Längen mächtiger und werden von ARP-Fans nicht umsonst in Ehren gehalten. Ich hoffe derweil auf ein neues granatenstarkes Studioalbum.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Love's Holding On (feat. Bonnie Tyler)
02. I See Fire (Ed Sheeran-Cover)
03. On The Edge Of Our Time
04. Hey Hey My My (Neil Young-Cover)
05. Lived Our Lives Before
06. When Truth Hurts
07. Forever Free
08. Lost In Love
09. The Line (Live)
10. Mistreated (Deep Purple-Cover - Live)
Band Website: www.axel-rudi-pell.de
Medium: CD
Spieldauer: 01:13:24 Minuten
VÖ: 21.04.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Axel Rudi Pell
Reviews

21.03.2012 Circle Of The Oath(10.0/10) von Jukebox

10.01.2016 Game Of Sins(6.0/10) von Akhanarit

18.01.2014 Into The Storm(9.0/10) von Akhanarit

15.10.2014 Into The Storm - Deluxe Editionvon Lestat

13.04.2013 Live On Fire(9.0/10) von Akhanarit

24.04.2015 Magic Moments -25th Anniversary Special Show (8.5/10) von Akhanarit

25.04.2002 Shadow Zone(7.5/10) von Odin

08.11.2008 Tales Of The Crown(8.0/10) von Mandragora

28.04.2017 The Ballads V(7.0/10) von Akhanarit

15.06.2010 The Crest(10.0/10) von des

03.09.2010 The Crest(9.0/10) von Jukebox

Interviews

22.06.2002 von Odin

21.03.2012 von Jukebox

Liveberichte

24.04.2012 Langen (Stadthalle) von Jukebox

16.06.2009 Bonn (Museumsplatz) von Elvis

Band website
www.axel-rudi-pell.de
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!