Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Ascended Dead - Abhorrent Manifestation

Review von Contra vom 19.04.2017 (765 mal gelesen)
Ascended Dead - Abhorrent Manifestation Holy Fuck, ASCENDED DEAD aus San Diego machen keine Gefangenen. Die Mission des Quartetts lässt sich wie folgt zusammenfassen: More! Dakka! Das Debütalbum "Abhorrent Manifestation" ist voll von Ballerei, Gekotze und archaischem Krach. Und Langeweile. Zwar hat man beim Hören fast durchgängig einen Fuß im Gesicht, aber nach ein paar Songs wird das flott langweilig. Das ist bei zehn Songs auf knapp 37 Minuten auch nicht weiter verwunderlich, wirklich entfalten kann sich kein einziger Track. Vor allem, weil mittendrin auch noch ein völlig deplatziertes Akustik-Instrumental dazwischenplatzt, von dem keiner so richtig weiß, woher das jetzt kommt. Auch der Sänger ist nicht die größte Stärke von ASCENDED DEAD, aber wenn sinnentleertes Geballer auf eurer Speisekarte steht, haut rein. Es gibt schlechteren Death Metal.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.The Promised Time
02. Blood Thirst
03. Perdition
04. Ensnared for Eternity
05. Dormant Souls
06. Subconscious Barbarity
07. Fissure of Chaos
08. Dawn of Armageddon
09. Last Ritual
10. Inexorable Death
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 36:53 Minuten
VÖ: 17.03.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.04.2017 Abhorrent Manifestation(6.0/10) von Contra

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ketha - 0 Hours Starlight

Schaut mal!