Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

The Tossers - Smash The Windows
Review von BlindWarlock vom 16.04.2017 (701 mal gelesen)
The Tossers - Smash The Windows Für eine US-amerikanische Band ist es wohl eine markante Eigenheit, sich auf irische Musik zu spezialisieren. Aber genau das tun THE TOSSERS. Seit 1993 klimpern die aktuell sechs Musikanten auf traditionell keltischen Instrumenten, welche punkige Songs untermalen, und haben mit "Smash The Windows" ihr achtes Studioalbum auf dem Markt.

Musikalisch befindet sich das Album etwa in der oberen Mitte. Durch Banjo, Geige, Tin Whistle und Mandoline kommt ein durchaus irisches Kneipenfeeling auf, der gewisse, gemütliche Hillbilly-Touch und eingängige Melodien und Rhythmen machen das betrunkene Schunkeln leichter (ein gewisser Pegel beim Hören wird empfohlen). Viel Variation ist allerdings nicht zu erwarten, die Stimmung schwankt zwischen angetrunken-aufgebracht ('Erin Go Bragh', 'Smash The Windows', 'Fare You Well') und sturzbetrunken-melancholisch ('Resurrection Mary', 'My Love').

Die Lyrics enttäuschen dagegen eher. Es geht abwechselnd um Chicago, das "großartige" Irland (Refrain von '1969': "God bless Ireland") oder um Alkohol und Kneipenschlägereien. An sich genau das, was man von einer Irish Folk-Punk Band erwarten würde, allerdings sind die Songs so aufdringlich und ohne Abwechslung gestaltet, dass man ein wenig befürchten muss, das nächste Pint über den Schädel gezogen zu bekommen, wenn man nicht zustimmt. Ein Großteil der Songs setzt sich aus sehr, sehr vielen Wiederholungen der gleichen Phrase zusammen, andere sind Adaptionen bereits existierender Lieder ('Danny Boy').

Das Album hat zwar 17 Tracks, dennoch nur eine Laufzeit von gut 53 Minuten. Nur drei Songs sind überhaupt länger als vier Minuten, eines davon über sieben, viele nur knapp drei oder sogar noch kürzer. Dass nicht viel Geschichte in zwei bis drei Minuten Gesang passt, ohne auf musikalische Begleitung zu verzichten ist einleuchtend, aber es wäre besser zu lösen gewesen - die erst später gegründeten US-Bands FLOGGING MOLLY und DROPKICK MURPHYS schaffen es nach der langen Zeit schließlich auch noch.

An sich genau das, was man von einem simplen Irish Folk-Punk Album erwarten würde, "Okay" aber nicht überragend. Für 24 Jahre Bandgeschichte jedoch eine eher schwache Leistung ohne jeglichen Wiedererkennungswert. Könnte genauso gut von jeder anderen Band des Bereichs kommen, aber vielleicht macht für den einen oder anderen ja auch genau das den Charme der TOSSERS aus.


Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Erin Go Bragh
02. Smash The Windows
03. I Will Court Them All
04. Humors Of Chicago
05. Drinking All The Day
06. The Horses
07. Resurrection Mary
08. Danny Boy
09. 1969
10. Whiskey
11. The Town Where I Was Born
12. My Love
13. Mairi's Wedding
14. Lots Of Drops Of Brandy
15. A Ghra Mo Chroi
16. Fare You Well
17. The Foggy Dew
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 53:33 Minuten
VÖ: 03.03.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



The Tossers
Reviews

16.04.2017 Smash The Windows(5.0/10) von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Terror Empire - Obscurity Rising

Schaut mal!