Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

The Awakening - Countdown To Misanthropy

Review von Opa Steve vom 09.10.2005 (2890 mal gelesen)
The Awakening - Countdown To Misanthropy Vielversprechend und fett startet das 2. Fulltime-Album der 5 Jungs von THE AWAKENING. Auch wenn die Klampfen allein streckenweise auch mal klingen, als hätte man ein Kopfkissen über den Ohren, so ist der Mix dennoch in seiner Gesamtheit recht durchschlagend. Für den Anspruch des "Technical Death Metal" hätte ich dem gesamten Mastering zwar etwas mehr Transparenz verpasst, aber dieser fiese, schmutzige Sound passt eben zur extremen Musikrichtung, die gar nicht so technisch ist, wie sie vorgeben möchte. Nein, THE AWAKENING bieten nicht nur Kopfmaterial, sondern durchaus tolle und nachvollziehbare Mitbangpassagen wie z.B. in 'Payment In Skin'.

Der gute Start des Albums wird leider ab dem 4. Track etwas gedämpft. 'Millenial Kaos' schwankt irgendwo zwischen sperrig und langatmig. 'Blood Murder Satan' verhallt recht ungehört. Der Stampfer 'Defragmentation Of A Human Soul' (coolster Titel des Monats, soviel steht fest!) verheizt sein starkes Anfangsthema leider in zu langen Variationen.

Zwischendrin sorgt der sehr auffällige Instrumentalsong 'Immortal Threat' noch für einen richtigen Hinhörer, der aber irgendwie gar nicht zum Album passt. Cleane Gitarren, Sampleeffekte und interessante rhythmische Spielereien, bevor 'Tiger' wieder wild und ungezügelt durch die Botanik bolzt.

Der vorletzte Titel '9mm Kiss' hat dann endlich wieder so richtig Klasse. Rasend schnell und simpel haut das Quintett nochmal so richtig ins Mett. Starke Moshparts lockern die Klopperei auf, und die Harmonien im Mittelteil zeugen von ordentlichem musikalischem Verständnis. 'Salvation' schließt das Album dann nicht mehr ganz so genial, aber immerhin noch sehr achtbar ab.

Ich kann auf diesem Silberling einige sehr helle Momente entdecken, aber leider schafft es der gesamte Longplayer nicht, sich nach selbst einigen Durchgängen im Ohr festzusetzen. Gerade der mittlere Teil der Scheibe läuft bei mir immer wieder wie ungehört vorbei, was mir eine Bewertung nicht gerade leicht macht. Die Doppelharmonien erinnern manchmal an das uralte HOLY MOSES Meisterwerk "The New Machine Of Liechtenstein" (nur halt in extremerer Death-Variante), aber es fehlt das Lebendige, die Seele. Leider nicht Fisch und nicht Fleisch, diese Kapelle, und so kann ich nur jedem raten, sich selbst ein Bild zu machen und als Anspieltipps '9mm Kiss' und dagegen mal 'Millenial Kaos' zu hören.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Intro The Pit
02 The Kaos Engine
03 Payment In Skin
04 Millenial Kaos
05 Blood Murder Satan
06 Defragmentation Of A Human Soul
07 Immortal Threat
08 Tiger
09 9mm Kiss
10 Salvation
Band Website: www.theawakening.de
Medium: CD
Spieldauer: 40:45 Minuten
VÖ: 12.09.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.10.2005 Countdown To Misanthropy(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!