Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Molly Hatchet - Let The Good Times Roll
Review von Eddieson vom 03.01.2017 (812 mal gelesen)
Molly Hatchet - Let The Good Times Roll Canonball haben es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht alte Livemittschnitte wieder ans Tageslicht zu fördern und unter die Leute zu bringen. Neulich erst lag doch eine QUIET RIOT-Doppel-CD auf dem Tisch, ebenfalls mit alten Konzerten aus den Achtzigern.

Nun sind es also MOLLY HATCHET, die großen Herren des Southern Rock, die über 30 Jahre nach ihren gespielten Konzerten, auf dieser Doppel-CD zu hören sind, und nochmal in das Gedächtnis gerufen werden sollen. "Let The Good Times Roll" beinhaltet zwei Konzerte. Eines aus Los Angeles aus dem Jahre 1982 und das andere aus Atlanta aus dem Jahre 1979. Jimmy Farrar hatte nur ein kurzes Gastspiel in der Band trotzdem hat er sich nicht nur hier auf CD verewigt, sondern auch mit "Take No Prisoners" an einem der experimentierfreudigsten Alben der Band mitgearbeitet. Er verließ kurz darauf die Band um an seiner Solo-Karriere zu arbeiten, aber vielleicht war auch seine Stimme, die nicht so wirklich zu den alten Songs passte, Schuld an dem Split.

Live jedenfalls machte Farrar einen guten Job, was man auf CD 1 sehr deutlich hören kann. Der Sound ist recht authentisch, was nicht nur durch diverse Feedbacks geschieht, sondern auch das Publikum klingt hier nicht nach Retorte und so heben die nötigen Ecken und Kanten den ersten Teil dieser Doppel-CD auf ein angenehmes Live-Erlebnis.

Mit CD 2, dem Konzert aus dem Jahre 1979, verhält es sich genau so. Der Sound ist hier zwar noch etwas dünner, aber auch hier sehr authentisch und mit dem nötigen Schmutz versehen. Hier wurde nicht zu viel gerade gebügelt. Außerdem wird dem verstorbenen Original-Sänger Danny Joe Brown nochmal ein Tribut gezollt, denn '79 war er, wie wir alle wissen, ja noch in der Band.

Über die Setlist muss man sich bei beiden Shows hier keine großen Gedanken machen, etliche Hits der Alben "Molly Hatchet" (1978), "Flirtin’ With Disaster" (1979), "Beatin’ The Odds" (1980) und "Take No Prisoners" (1981) sind hier zu hören.

Canonbal tun ein Gutes daran, diese alten Schätze der heutigen Generation wieder zugänglich zu machen. Nur weiter so!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1:
01. Beatin’ The Odds
02. Let The Good Times Roll
03. It’s All Over Now
04. Lady Luck
05. One Man’s Pleasure
06. Dead Giveaway
07. Gator Country
08. Dreams I’ll Never See
09. Flirtin’ With Disaster
10. Bounty Hunter
11. Bloody Reunion
12. Boogie No More

CD 2:
01. Bounty Hunter
02. Let The Good Times Roll
03. Gator Country
04. The Creeper
05. T For Texas
06. Big Apple
07. Dreams I’ll Never See
08. Trust Your Old Friend
09. The Harp Jam
10. One Man’s Pleasure
11. Crossroads
12. Boogie No More
Band Website: www.mollyhatchet.com
Medium: DoCD
Spieldauer: 129:00 Minuten
VÖ: 25.11.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Molly Hatchet
Reviews

03.01.2017 Let The Good Times Roll(7.5/10) von Eddieson

11.03.2013 Paying Tributevon Akhanarit

Band website
www.mollyhatchet.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Terror Empire - Obscurity Rising

Schaut mal!