Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Kypck (Kursk) - Zero
Review von Dimebag vom 11.12.2016 (794 mal gelesen)
Kypck (Kursk) - Zero Russischsprachige Bands sind mir noch nicht viele untergekommen, schon gar nicht wenn sie aus Finnland stammen. KYPCK legen mit "Zero" bereits ihr viertes Album vor, alle Lyrics der Finnen sind auf Russisch gehalten und sprechen auch gerne Themen der russischen Geschichte an. Das ansprechend aufgemachte Digipack ist damit auch auf Kyrillisch gehalten, hält aber für alle, deren Russischkenntnisse nur aus Trinksprüchen bestehen, auch eine englische Übersetzung bereit. Hauptsongwriter ist der ehemalige SENTENCED-Gitarrist Sami Lopakka, der die Band im Jahr 2007 mit Sänger Erkki Seppänen gründete. Seitdem hat man einige einstellige Chartplatzierungen in Finnland erreicht und diverse Touren in Russland absolviert. Ihren Stil bezeichnet die Band als "Doomsday Metal". Die Bezeichnung ist schon ein guter Hinweis darauf, was einen erwartet.

Bei allen Songs schwingt viel Melancholie mit, Gute-Laune-Metal sieht anders aus. An einigen Stellen klingen auch ältere SENTENCED stark durch. Das schleppende Einstiegsdoppel 'I Am Free' und '2017' sind dafür ein gutes Beispiel. 'Vengeance Is Mine' erhöht den Härtegrad mit tief gestimmten Gitarren. Diese greift 'Stroll By The Banks Of Neva' auf, setzt aber einige melodische Zwischenspiele ein. Der Gesang von Seppänen variiert hier von klar bis growlartig. Insgesamt versucht er seine Stimme variabel einzusetzen, was aber nicht immer erfolgreich ist. In den guten Momenten erinnert er an Michael Rhein von IN EXTREMO, in den schlechten Momenten versaut er durch seinen unpassenden Einsatz die durch die Musik erzeugte Stimmung. Bei 'I See A Face In The Sky' glücken ihm die ruhigen, gefühlvollen Momente sehr gut, am Ende wird er noch durch eine tolle Frauenstimme unterstützt. 'My Life' ist durch seine Harmonieführung sehr eingängig, während 'The Last Tour' zwischen Pop-Appeal und Death Metal wechselt. 'Russophobe' erinnert mit seinem stampfenden Rhythmus und dem Mitgrölrefrain an eine gedrosselte Version von RAMMSTEIN, während 'Baikal' eintönig dahinplätschert, was 'White Death' dann ähnlich hinbekommt.

Fans von melancholischem Metal und insbesondere SENTENCED sollten ein Ohr riskieren. Obwohl hier einige gute Songs vorliegen und die Gitarrenarbeit hervorgehoben werden muss, vermiesen der Gesang und die Gleichförmigkeit des ganzen Albums ein wenig den "Spaß" an der Scheibe.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Я свободен (I Am Free)
02. 2017
03. Мне отмщение (Vengeance Is Mine)
04. Прогулка по Неве (Stroll by the banks of Neva)
05. На небе вижу я лицо (I See a Face in the Sky)
06. Моя жизнь (My Life)
07. Последний тур (The Last Tour)
08. Русофоб (Russophobe)
09. Байкал (Baikal)
10. Белая смерть (White Death)
Band Website: http://www.kypck-doom.com/
Medium: CD
Spieldauer: 61:05 Minuten
VÖ: 16.12.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Kypck (Kursk)
Reviews

11.12.2016 Zero(7.0/10) von Dimebag

Band website
http://www.kypck-doom.com/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!