Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Forever Still - Tied Down
Review von Opa Steve vom 23.11.2016 (604 mal gelesen)
Forever Still - Tied Down Die Dänen FOREVER STILL, die dieses Jahr ihr Debütalbum bei Nuclear Blast herausgebracht haben, wurden mit großen Vorschusslorbeeren bedacht und unter anderem als finaler Support auf die kürzliche LACUNA COIL-Europatour gebucht, während das Album gerade mal in den Ladenregalen stand. So konnten sich Besucher der Tour (über die wir auch berichteten) oft erstmalig live mit diesem Material vertraut machen.

Während die paritätisch aufgestellte Band mit zwei Damen und zwei Herren bei uns auf der Bühne einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen hatte, war es im Nachgang nochmal interessant, sich mit dem Studioalbum in Ruhe zu befassen. Positiv fällt unter Studiobedingungen natürlich auf, dass der Gesang von Maja deutlich weniger Intonationsprobleme hat wie on stage. Ansonsten hat sich leider der Eindruck bestätigt, den wir beim Gig auch schon hatten. Die Musik ist eine Mischung aus pop-affinem Modern Metal und gelegentlichen Aggro-Ausbrüchen. Diese kommen immer dann, wenn die Band vermutlich selbst merkt, dass sie mal eine Weile zu lang mit seichten Melodien gearbeitet hat. Eine andere Beschreibung, die mir noch einfallen würde, wäre folgende: Man nehme EVANESCENCE mit weniger Gespür für echte Hooklines und kompensiere dies mit überambitioniertem Gesang. In der Tat steht die meist oberflächlich dahintreibende Instrumentalbegleitung in keinem Verhältnis zu den ausufernden Gesangsmelodien von Maja. Es geht stets rauf und runter, sie spielt mit den Stimmfarben und versucht mit Nachdruck, alle paar Silben starke emotionale Ausdrücke einzubauen - ob es wirkt oder nicht. Hier hätte ein fähiger Produzent unbedingt steuernd einwirken müssen, denn oft laufen Belanglosigkeit der Musik und Intention des Gesangs nicht als Einheit daher. Zumal sich Maja oft freiwillig an die Grenze ihrer Fähigkeiten bewegt, was gerade beim Opener 'Scars' sehr negativ auffällt. Insgesamt wiederholt sich auf "Tied Down" vieles und die Bandbreite der Band ist sehr begrenzt. Wie schon live kann mich lediglich der eingängige und tanzbare Song 'Breathe In' überzeugen. Das ist die Mindestmarke, die die Band noch als durchgehende Qualität für modernen, radioorientierten Metal dauerhaft erreichen muss, und der Song katapultiert meine Kritik ganz knapp auf ein sauberes Mittelmaß.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Scars
02. Once Upon A Nightmare
03. Miss Madness
04. Awake The Fire
05. Breathe In
06. Save Me
07. Your Light
08. Alone
09. Break The Glass
10. Tied Down
Band Website: http://foreverstill.dk/
Medium: CD
Spieldauer: 34:25 Minuten
VÖ: 21.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Forever Still
Reviews

23.11.2016 Tied Down(5.0/10) von Opa Steve

Liveberichte

24.10.2016 Köln (Underground) von Opa Steve

Band website
http://foreverstill.dk/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!