Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Hair Of The Dog - The Siren's Song

Review von Mandragora vom 03.11.2016 (1199 mal gelesen)
Hair Of The Dog - The Siren's Song HAIR OF THE DOG, ein - wie könnte es bei dem Namen auch anders sein - Rock-Trio aus Schottland brachten kürzlich ihr erstes Full-Length-Album - welches bereits seit 2015 unbeworben und nur als Direktverkauf bei der Band zu haben war - unter dem Label Kozmic Artifactz auf den Markt. "The Siren's Song" schließt sich dabei an die 2013 erschienene Debüt-EP "Hair Of The Dog" an, die den Jungs bei Genrefans einiges an Beliebt- und Bekanntheit und der Band ihren Namen eingebracht hat.

Geboten wird abwechslungsreich changierender Heavy Rock, der in zehn Songs (bzw. neun Songs und einem Intro) von Elementen des Psychedelischen bis Bluesrock alles aufweist was man sich im Bereich des 70er-Jahre-Rocks denken kann. Auf der Basis klassischen Rocks wird eine leicht angedunkelte Retro, Prog und Stoner-Atmosphäre geschaffen die bei Fans des Genres auch aufgrund der Energie des Trios gut ankommen könnte. Leider bin ich offenbar keiner der Genrefans, die hin und weg von der Combo von Adam Holt (Gitarre und Gesang), Iain Thomson (Bass) und Jonathan Holt (Drums) sind. Mir erscheinen die Songs insgesamt zu progressiv und mit den feinen eingearbeiteten Nuancen kann ich persönlich wenig anfangen. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass das Album gerade auf Vinyl einen flotten Schuh macht und wer auf den klassischen Gitarrenrock der 70er steht, der sollte hier auf seine Kosten kommen.

Insgesamt wird hier nichts wirklich Neues geboten, aber die Komposition der Songs gelingt. Die prägnanten Vocals werden sehr gut mit den heavy Riffs und den treiben Rhythmen kombiniert. Durch die vielen Variationen zeigen HAIR OF THE DOG ihr ganzes Könne, das Album ist gut produziert und das Artwork ausgesprochen passend. Man erkennt auf den ersten Blick, was einen erwartet. Leider sind die Songs eher wenig einprägsam und es fehlt an einem hervortretenden Element. Allerdings haben die Jungs Potential und ich denke innerhalb ihres Genres werden wir noch einiges von ihnen hören.


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Into The Storm
02. You Soft Spoken Thing
03. Don’t Know My Name
04. The Spell
05. Weary Bones
06. Gypsy Eyes
07. My Only Home
08. Wage With The Devil
09. The Siren’s Song Pt. 1
10. The Siren’s Song Pt. 2

Band Website: https://www.facebook.com/hairofthedoguk
Medium: CD
Spieldauer: 46:04 Minuten
VÖ: 14.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.11.2016 The Siren's Song(6.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!