Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

In Aeternum - The Blasphemy Returns
Review von Akhanarit vom 17.10.2016 (550 mal gelesen)
In Aeternum - The Blasphemy Returns Das letzte Studioalbum liegt nun schon eine ganze Weile zurück (2005) und die Schweden IN AETERNUM haben sich gedacht, mal wieder eine EP auf die Blackened Death Metal-Szene loszulassen: "The Blasphemy Returns"! Und der Name ist Programm!!! Ohne langes Vorgeplänkel geht es direkt mit 'Wolfpack' los. Anders als bei den polnischen Kollegen gleichen Namens (die spielen Melodic Death Metal) sind die Schweden viel stärker im Black Metal verwurzelt und der Death Metal-Anteil ist bestenfalls in einigen Leadgitarren-Läufen auszumachen. Hier regieren Blastbeats und spannende Wechsel im Gitarrenspektrum. Deutlich langsamer (aber nicht minder finster) geht es dann bei 'Stench Of Victory' zu. Der Track kann sich hören lassen und gehört zusammen mit dem Opener zu den beiden brandneuen Tracks der Band. 'Majesty Of Fire' sollte eingefleischten Fans ja noch ein Begriff sein, denn der Track war bereits auf dem Debütalbum "Forever Blasphemy" enthalten. Nun haben IN AETERNUM den Song noch einmal neu aufgenommen und soundtechnisch in die heutige Zeit hinübergerettet. Das klingt doch schon ganz ordentlich und ist ein guter Anreiz, sich diese EP zuzulegen. Als Zugabe spendiert uns die Band noch das WAR-Cover 'I Am Elite'. Frontmann und Gitarrist David "Impious" Larsson (ex-ADVERSARY, ex-BEHEMOTH, ex-INFERNAL) war zudem auch bei WAR aktiv. Mit Joel Lindholm (ex-DEGIAL, ex-PATRONYMICON, ex-SHINING, ex-UNDERGÅNG) ist seit 2015 auch ein neuer Leadgitarrist mit an Bord. Da wir schon beim Namedropping sind, vervollständigen wir das Bild doch gleich mal. Bassist Claes "Clabbe" Ramberg (ex-GODHATE, ex-ABHOTH) dürfte den meisten von euch wohl kaum ein Begriff sein!? Dafür ist Schlagzeuger Perra Karlsson (DESTRÖYER 666, NEX, NOMINON, ex-DION FORTUNE, ex-SERPENT, ex-T.A.R, ex-WORTOX, ex-DIE HARD, ex-ALTAR, ex-SUFFER) schon ordentlich in der Bandszene rumgekommen. Wie ihr seht, sind hier also durchaus fähige Musiker am Werk und der ein oder andere Bandname sollte aufhorchen lassen.

Sicher, so eine EP ist immer nur ein kleiner Happen zwischendurch, um die Wartezeit auf das nächste Studioalbum etwas zu verkürzen. Aber nach einer so langen Phase der musikalischen Abstinenz werden sich Fans an der kurzen Spielzeit kaum stören.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Wolfpack
02. Stench Of Victory
03. Majesty Of Fire (2016 Version)
04. I Am Elite (WAR-Cover)
Band Website: www.inaeternum.com
Medium: EP
Spieldauer: 17:48 Minuten
VÖ: 14.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



In Aeternum
Reviews

13.07.2005 Dawn Of A New Aeon(6.5/10) von Opa Steve

17.10.2016 The Blasphemy Returns(7.5/10) von Akhanarit

Band website
www.inaeternum.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!