Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Eden's Curse - Cardinal

Review von Akhanarit vom 12.10.2016 (788 mal gelesen)
Eden's Curse - Cardinal Wenn man sich einen ersten Eindruck zu EDEN'S CURSE verschafft, dann kann man schonmal etwas verwirrt dreinblicken. Offiziell ist die Band in UK angesiedelt und mit Bassist Paul Logue und Drummer John Clelland vertreten, der ehemalige ATERIAL-Gitarrist (ihr wisst schon, diese Hard Rock-Truppe, die mit "Bodyshaker" das wohl leckerste Porno-Cover der Szene vorgelegt hatten) Thorsten Köhne stammt aus Deutschland, Frontmann Nikola Mijić aus Serbien und Keyboarder sowie Neuzugang Christian Pulkkinen aus Finnland (und löst Steve Williams ab, der aktuell bei POWER QUEST spielt und ebenfalls bei DRAGONFORCE in Erscheinung trat). Ja holla, das nenne ich doch mal eine internationale Besetzung. Der in den USA ansässige Namensgeber Michael Eden ist allerdings seit 2011 nicht mehr an Bord und scheint wohl seit seinem Ausstieg in den USA eine eigene Version von EDEN'S CURSE am Start zu haben. Es soll auch einen Streit um die Rechte am Bandnamen geben oder gegeben haben, doch Informationen zu dem Thema sind leider recht dürftig. Wie dem auch sei ... fokussieren wir uns einfach auf die Musik im Hier und Jetzt und lassen die Einzelheiten in den Händen der Beteiligten.

EDEN'S CURSE sind jetzt mit ihrem fünften Album "Cardinal" zurück und es gibt selbstredend wieder typischen Power Metal mit einem Bein im klassischen Hard Rock. "Cardinal" startet dann auch erst einmal grundsolide und läuft sich so langsam warm, bis EDEN'S CURSE dann mit 'Messiah Complex' eine regelrechte Perle abfeuern, die aufhorchen lässt. Hier stimmt einfach alles. Tolle Melodien, eine bärenstarke Hookline und ein Sänger, der scheinbar mühelos durch seine Tonleitern zu gleiten vermag. So gefällt mir das! Es folgen dann wieder zwei Stücke, die als "ordentlich" durchgehen, bis die Band dann mit 'Utopian Dreams' schon zum nächsten Highlight ansetzt und auch hier wieder die Herzen der Power Metal-Anhänger höher schlagen lassen wird. Nach ein paar weiteren Leckerbissen folgt dann eine Überraschung in Form von 'Unconditional', für das man Liv Kristine (LIV KRISTINE, THE SIRENS, ATROCITY (live), ELUVEITIE (live), ex-LEAVES EYES, ex-THEATRE OF TRAGEDY) gewinnen konnte. Hier wird sich ein kleines jedoch nicht weiter bewegendes Duett mit Sänger Nikola geliefert, bis EDEN'S CURSE dann mit 'Saints & Sinners' noch einmal ein deutliches Ausrufezeichen setzen können, bis 'Jericho' dann das Album würdig zu einem Ende führt.

Fazit: EDENS'S CURSE haben hier ein sauberes Stück Power Metal abgeliefert und werden Fans von ASPERITY, SILENT FORCE, MILLENIUM oder auch SAIDIAN wärmstens ans Herz gelegt.



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Prophets Of Doom
02. Sell Your Soul
03. The Great Pretender
04. Messiah Complex
05. Find My Way
06. Kingdom Of Solitude
07. Utopian Dreams
08. This Is Our Moment
09. Rome's On Fire
10. Unconditional (feat. Liv Kristine)
11. Saints & Sinners
12. Jericho
Band Website: www.EdensCurse.com
Medium: CD
Spieldauer: 01:02:19 Minuten
VÖ: 14.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.10.2016 Cardinal(8.5/10) von Akhanarit

28.09.2017 Eden's Curse - Revisited(8.5/10) von Akhanarit

10.10.2013 Symphony Of Sin(7.5/10) von Elvis

18.04.2011 Trinity(7.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!