Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

The Vision Bleak - Carpathia - A dramatic Poem

Review von Kruemel vom 31.07.2005 (3681 mal gelesen)
The Vision Bleak - Carpathia - A dramatic Poem THE VISION BLEAK - das sind die Herren Konstanz und Schwadorf. Herren fürwahr, erscheinen Sie doch stets in Frack und Zylinder. Mit "Carpathia - A dramatic Poem" haben sie nun ihr zweites Album veröffentlich, dessen Konzept sie auf der Homepage wie folgt beschreiben: "Es ist die schicksalhafte Geschichte eines Geschäftsmannes, der die im fernen und fremden Carpathia liegenden, altehrwürdigen Besitztümer seiner Familie erbt". Wie dramatisch man diese Handlung auch in Musik umsetzen kann, zeigen uns die Musiker zusammen mit den Shadow Philharmonics. Die Dramatik baut sich von Lied zu Lied auf und endet auf ebenso dramatische Weise.

Bereits 'The Drama of the Wicked' ist ein dramatisches Intro. Gefolgt wird es von 'Secrecies in Darkness' mit seinen treibenden Gitarren und ebensolchem Rhythmus. 'Sister Najade (The Tarn by the Firs)' klingt sehr doomig. 'The Curse of Arabia' ist (wie der Titel schon verrät) sehr orientalisch angehaucht, jedoch müssen wir auch hier nicht auf das volle Gitarrenbrett nicht verzichten. Ein würdiger Abschluss wird dann mit 'The Charm is done' gemacht.

Wurde der Vorgänger "The Deathship has a new captain" noch sehr von opernhaften Gesang und den Shadow Philharmonics dominiert, so klingt nun "Carpathia" doomiger und rockiger. Vorallem die kraftvollen Gitarren werden nun mehr betont und auch der männliche Gesang ist nicht mehr so opernhaft, sondern sehr facettenreich. Zwischendurch werden die Gesangslinien von weiblichen Opern Vocals durchsetzt.

Der Sound und die Produktion der Scheibe sind insgesamt sehr satt und fett; auch das Schlagzeug kommt schwer und kraftvoll rüber. "Carpathia" ist dramatischer, noch spannender und intensiver als es das Debut schon war. Die 2. Hälfte der CD erinnert mich an den Soundtrack eines gigantischen Monumentalfilms. Vorallem auch deshalb, weil dort die Musik mit orientalischen Elementen unterlegt ist.

Für mich ist THE VISION BLEAK's "Carpathia - A dramatic Poem" eine der besten Scheiben in diesem Sommer!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
The Drama of the Wicked
Secrecies in Darkness
Carpathia
Dreams in the Witch-House
Sister Najade (The Tarn by the Firs)
The Curse of Arabia
Kutulu!
The Charm is done
Band Website: www.the-vision-bleak.de
Medium: CD
Spieldauer: 41:56 Minuten
VÖ: 29.08.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.07.2005 Carpathia - A dramatic Poem(9.0/10) von Kruemel

15.08.2005 Carpathia - A dramatic Poem(10.0/10) von Evil Wörschdly

30.08.2007 The Wolves Go Hunt Their Prey(9.5/10) von Lestat

Interviews

02.11.2010 von Jukebox

14.10.2013 von Stormrider

Liveberichte

22.10.2006 Zeltingen-Rachtig (Kelterhaus Schorlemer) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Foredoomed - Ordeal (Review spicken)

Schaut mal!