Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Sinsaenum - Echos Of The Tortured

Review von Eddieson vom 29.07.2016 (905 mal gelesen)
Sinsaenum - Echos Of The Tortured So vor ca. fünf bis sechs Wochen erschien die erste 2-Song-Veröffentlichung von SINSAENUM. Ja, die Band hat den Titel All-Star-Band schon verdient, denn hier sind Heimoth (DECREPIT SPECTRE, SETH, ex-VOID, uvm), Joey Jordison (ex-SLIPKNOT, ex-MINISTRY, uvm) Stéphanie Buriez von LOUDBLAST, Frédéric Leclerq (DRAGONFORCE, uvm), Sean Zatorsky (DAATH, ex-CHIMAIRA) und Attila Csihar (MAYHEM, SUNN O))), uvm) am Werk, dennoch hat mich das erste kleine Output nicht ganz überzeugt, als Appetizer und Spannungsmacher auf das nun vorliegende Album hat es aber trotzdem gewirkt.

Nun liegt das Album vor mir und die Ernüchterung folgt auf dem Fuße. Das, was auf der Veröffentlichung vor ein paar Wochen schon zu bemängeln war, breitet sich hier auf Albumlänge aus. Dieselben recht einfallslosen Riffs, der Gesang von Sean Zatorsky ist weiterhin recht eintönig, doch durch Attila kommt da etwas mehr Abwechslung rein, doch leider viel zu selten, ein Gitarrensoli folgt dem nächsten, so dass das Album schon etwas überladen ist. Doch wirkt "Echoes Of The Tortured" leider recht seelenlos und ein Stück nach Reißbrett-Death-Metal. Sehr berechenbar und massentauglich, was durch die Fülle an Songs und die Spielzeit von knapp 60 Minuten auch nicht unbedingt besser wird, da hätte man auf die Interludes verzichten sollen.

Trotz all der Kritik hat das Album aber auch einige Punkte zu bieten, die den Rezensenten aufhorchen lassen. Das brachial langsame 'Dead Souls' zum Beispiel, oder der letzte Song 'Gods Of Hell' lassen die Hoffnung aufkeimen. Doch vorerst bleibt es dabei, dass "Echoes Of The Tortured" an mir vorbeidümpelt, ohne einen besonderen Eindruck zu hinterlassen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Materialization
02. Splendor & Agony
03. Excommunicare (Instrumental)
04. Inverted Cross
05. March (Instrumental)
06. Army Of Chaos
07. Redemption (Instrumental)
08. Dead Souls
09. Lullaby (Instrumental)
10. Final Curse
11. Condemned To Suffer
12. Ritual (Instrumental)
13. Sacrifice
14. Damnation (Instrumental)
15. The Forgotten One
16. Torment (Instrumental)
17. Anfang Des Albtraumes
18. Mist (Instrumental)
19. Echoes Of The Tortured
20. Emptiness (Instrumental)
21. Gods Of Hell
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 57:27 Minuten
VÖ: 29.07.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.07.2016 Echos Of The Tortured(6.0/10) von Eddieson

09.08.2018 Repulsion For Humanity(7.5/10) von Eddieson

02.07.2016 Sinsaenumvon Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!