Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Anthrax - For All Kings
Review von Eddieson vom 17.03.2016 (729 mal gelesen)
Anthrax - For All Kings Hoppla, was ist denn zur Zeit los? Viele Bands, die ich persönlich, und einige andere bestimmt auch, schon abgeschrieben haben, erscheinen plötzlich mit einem durchaus starken Album wieder auf der Bildfläche. Man höre "Repentless" von SLAYER oder MEGADETHS "Dystopia".

Und jetzt kommen ANTHRAX, wedeln mir mit ihrem "For All Kings" vor der Nase rum und ich bin begeistert. Was ist da los? Fangen wir vorne an. Königlich und vor Selbstbewusstsein strotzend, wie auch das Cover zeigt, wird "For All Kings" durch ein Intro eröffnet. Im Anschluss daran knallt mir 'You Gotta Believe' direkt vor den Latz. Und schon mit dem dritten Song 'Monster At The End' hat man das erste richtige Highlight auf der Platte, vor allem Belladonnas Gesang ist hier ultrastark. Überhaupt singt er hier wie ein junger Gott. Kraftvoll und mit Melodien, die sich sofort einprägen und hängenbleiben. Man höre nur 'For All Kings', 'Breathing Lightning', 'Blood Eagle Wings' und und und. Alles Songs, die ein starkes Songwriting aufweisen können, doch durch den Gesang noch mal eine Stufe höher gesetzt werden können.

Hört man sich das Album mehrmals am Stück an, trifft man immer wieder auf Anekdoten aus der vergangenen ANTHRAX-Zeit. So wird man beim Titeltrack oder dem vorab veröffentlichten 'Evil Twin' stark an "Persistance Of Time" erinnert. Über die Jahre hat sich eine Band wie ANTHRAX natürlich entwickelt und so ist auch "For All Kings" eine konsequente Weiterführung dieser Entwicklung. Es gibt jede Menge nackenbrechender Grooves, die alles mit sich reißen, wenn sie sich im Midtempo in die Ohren des Hörers bohren. Und doch klingen ANTHRAX auf diesem Album etwas frischer und mit mehr Elan. Vielleicht liegt es ja am Neuzugang Jonathan Donais, der grad mal ein Jahr alt war, als ANTHRAX von Herrn Ian, Herrn Lilker und Co gegründet wurden.

Doch auch an "For All Kings" gibt es etwas zu kritisieren, sonst wäre es ja langweilig. Das Album ist mit 13 Songs einfach zu lang geraten. Hätte man nach 'Blood Eagle Wings' oder meinetwegen auch 'All Of Them Thieves' Schluss gemacht, wäre bestimmt auch niemand böse gewesen. Irgendwie wirken 'The Battle Chose Us', das instrumentale 'Breathing' und 'Zero Tolerance' als Filler, die das Album noch etwas in die Länge ziehen sollen. Was aber letzten Endes nichts daran ändert, dass das Album bockstark geworden ist und beweist, dass man mit ANTHRAX doch wieder rechnen muss und da schließt sich der Kreis zu "Repentless" und "Dystopia".

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Impaled
02. You Gotta Believe
03. Monster At The End
04. For All Kings
05. Breathing Lightning
06. Breathing
07. Suzerain
08. Evil Twin
09. Blood Eagle Wings
10. Defend Avenge
11. All Of Them Thieves
12. This Battle Chose Us
13. Zero Tolerance
Band Website: www.anthrax.com
Medium: CD
Spieldauer: 59:30 Minuten
VÖ: 26.02.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Anthrax
Reviews

24.03.2013 Anthemsvon Vikingsgaard

17.03.2016 For All Kings(8.5/10) von Eddieson

18.02.2017 For All Kings (Tour Edition)von Eddieson

29.08.2004 Music of Mass Destruction(9.0/10) von TexJoachim

14.10.2011 Worship Music(9.5/10) von des

Liveberichte

27.06.2017 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

Band website
www.anthrax.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!