Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

Mammoth Mammoth - Mammoth Bloody Mammoth

Review von TexJoachim vom 01.03.2016 (1052 mal gelesen)
Mammoth Mammoth - Mammoth Bloody Mammoth Oh, ein Appetithäppchen (=EP) kommt von MAMMOTH MAMMOTH angerauscht. Hören tut das Teil auf den ansprechenden Namen "Mammoth Bloody Mammoth". Worauf das wohl anspielen soll? Ich habe ja so gar keinen Schimmer. Vielleicht sollte ich ein Ohr riskieren.

Los geht es mit 'Taste Your Blood' einem der beiden neuen Songs. Und selbiger stellt erfreulicherweise unter Beweis, dass nicht alles, was aus Australien kommt, nach AC/DC klingen muss. Das Mammut steppt gar vorzüglich in meinen Gehörgängen, groovt sich die Wolle und macht herrlich Party in meinen Lauschern. Der zweite Track 'Drugs' schlägt in die gleiche Kerbe: dröhnender Rock'n'Roll, der nach versifften Clubs schreit, an denen der Schweiß von der Decke tropft. Herrlich! Schade nur, dass damit die neuen Tracks auch schon durch sind. Mit 'Kick Out The Jams' folgt an dritter Stelle nämlich ein MC5 Cover, welches mir richtig Spaß macht, vor allem, da es angenehm punkig nach vorne rotzt. Die Scheibe beschließt die neu gemasterte Version von 'Dead Sea'. Da ich die Vorgängerversion nicht kenne, kann ich mich nur zu dieser Version äußern: völliges Kontrastprogramm zu den drei treibenden Riffmonstern zuvor. Hier regiert der Doom, schön anzuhören, aber wer allein auf Rock'n'Roll steht, wird verstört auf seine Boxen starren. Mir gefällt's als EP-Abschluss klasse, ist aber gewöhnungsbedürftig.

Fazit: Die aktuelle Scheibe ist noch nicht lange her, da kommt eine EP hinterher. Also die übliche Resteverwertung? Ja und nein. Die Songs sind stark genug, um für sich alleine zu stehen. Gleichzeitig handelt es sich wirklich nur einen kleinen Happen für zwischendurch. Wer MAMMOTH MAMMOTH antesten möchte, kann mit "Mammoth Bloody Mammoth" nichts falsch machen. Für eine komplette Party reicht es als Beschallung leider nicht. Da Qualität aber immer besser ist als Quantität reiche ich dem Mammut acht Punkte und sperre es bis zur nächsten Runde wieder in den Stall.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Taste Your Blood
02. Drugs
03. Kick Out The Jams
04. Dead Sea
Band Website: www.mammothmammoth.com
Medium: EP
Spieldauer: 16:46 Minuten
VÖ: 19.02.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.03.2016 Mammoth Bloody Mammoth(8.0/10) von TexJoachim

05.05.2017 Mount The Mountain(8.0/10) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!