Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Novelist - Souvenirs

Review von BlindWarlock vom 13.01.2016 (971 mal gelesen)
Novelist - Souvenirs Die NOVELISTS sind mit nun knappen drei Jahren eine recht junge Band. Anfang 2013 in Paris von zwei Brüdern gegründet, verbanden sie sich schnell mit drei ehemaligen Mitgliedern von A CALL TO SINCERITY und haben wenig später ihr erste Single veröffentlicht. Nach fünf weiteren Singles, einer Demo EP und vielen Festivals, darunter das Euroblast Festival, erscheint mit "Souvenirs" schließlich das erste Studioalbum.

Musikalisch stehen die Jungs älteren, etablierten Bands in nichts nach. Wobei dies wohl im Progressive Metal nicht unbedingt aussagekräftig ist. Dennoch haben die Erzähler (Anmerkung: Freie Übersetzung des Bandnamen vom Autor) einiges auf dem Kasten.

Wie im Progressive Metal üblich bedienen sich auch die NOVELISTS vieler stilistischer Eigenheiten anderer Metal-Richtungen. Es finden sich dröhnende Shouts, wie man sie teilweise aus dem Core-Bereich kennt, melancholische Klavier- und Synth-Einspielungen mit teils psychedelischem ('Inanimate'), teils balladenhaftem Touch ('Black Lights'), als auch ruhige Passagen von akustischen Gitarren, die fließend in verträumte Gitarrenriffs über gehen. Sogar Oldie-Rock scheint thematischen Einfluss gefunden zu haben, mit markant-ruhigen, klassisch-schönen E-Gitarren-Tönen und weiblichem Gastgesang, wie man sie vom Oldie-Sender nachts auf der leeren Autobahn bei langer Heimreise kennt ('5:12 AM', passender Name also). Aber auch aus dem klassischen Heavy- und Power-Metal sind Elemente übernommen worden. Ein kräftig donnernder Bass und laute, dominierende E-Gitarren bilden fast ausschließlich das Fundament für die Musik und der das Gutturale unterbrechende Klargesang leitet fast erzählend durch das Erlebnis.

Was jedoch fehlt ist eine Art roter Faden. Es findet sich kein konkreter Zusammenhang zwischen den einzelnen Liedern und das Album als solches hat nicht wirklich ein Thema. Es klingt eher wie ein recht gut abgestimmter Mix aus der progressiven Richtung. Oder, anders gesagt, die Stärke der Scheibe ist zugleich ihre Schwäche. Durch die verwendeten Elemente, die sich mit einigen Ausnahmen in jedem Lied unterscheiden findet sich nur schwer ein signifikantes Merkmal, das die Lieder verbindet und die Band markant macht. Es macht also zwar Spaß zu hören und ist sowohl angenehme Begleitmusik zum Kochen, Putzen, Zocken und Trinken, als auch nett, um es einfach mit Kopfhörern auf voller Lautstärke in den Kopf zu hämmern. Es fehlt allerdings an Wiedererkennungswert. Mich selbst würde es nicht wundern, wenn mir jemand eines der Lieder präsentiert und mich damit begeistert und ich es nicht wiedererkennen würde. Der eigene Stil muss also noch ein wenig entwickelt werden, die NOVELISTS scheinen aber auf einem guten Weg zu sein.

Alles in Allem sehr empfehlenswert für fast jeden Metalhead, da es sich um ein Album mit einem grundsoliden Fundament des klassischen Metal handelt, welches mit gewissen, nicht allzu aufdringlichen, Abwechslungen aufgepeppt wurde. Gesundes, oberes Mittelmaß.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Inanimate
2. Earth Graver
3. Gravity
4. Antares
5. Ouroboros
6. Black Lights
7. The Voyager
8. Mouchos Touchey
9. Echoes
10. 5:12 AM
11. The Lichtenberg Figure
12. Souvenirs
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 49:26 Minuten
VÖ: 06.11.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.10.2017 Noir(7.0/10) von Lethian

13.01.2016 Souvenirs(8.0/10) von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!