Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Havukruunu - Havulinnaan

Review von grid vom 04.11.2015 (925 mal gelesen)
Havukruunu - Havulinnaan In den finnischen Wäldern hat das umtriebige Label Naturmacht HAVUKRUUNU aufgestöbert, die, nach zwei Demos, einer EP und einer Single, ihr erstes Vollalbum eingespielt haben, das "Havulinnaan" heißt und auf dem es Pagan/Black Metal mit Eingängigkeitsfaktor hoch zu hören gibt. Die Mischung gelingt dem Duo Humö (Voice, Bass, Guitar) und Stefan (Voice, Guitars & Percussion) auffallend gut. Frostig und kraftvoll tönt der Kratzgesang zur dynamischen Melodik. Die beiden jungen Gesellen greifen nebenbei auch richtig tief in die Riffkiste und zeigen, was sie an Fingerfertigkeiten draufhaben, zum Beispiel im Anspieltipp 'Tuuletar'. Natürlich vernachlässigen HAVUKRUUNU den Chorgesang nicht, aber sie übertreiben es damit glücklicherweise nicht und handhaben das Stilelement wohlgesetzt und sparsam. Insgesamt packen die groovenden Songs überwiegend im Nacken zu und dann gilt es den Kopf zu bewegen und im Takt mitzubangen. Aber einmal, einmal heißt es zusammenzurücken und Luft holen. HAVUKRUUNU stellen die Schunkelfalle auf, der garantiert keiner entgeht. Also, bei 'Rautalintu' unterhaken und mitschwingen, weil's Spaß macht und der Sog eh unwiderstehlich ist. In der Mitte des Songs darf dann kurz und heftig die Matte geschwungen werden, bevor noch einmal gemeinsam geschunkelt wird. Und wer textsicher ist, der schmettert den Refrain mit, denn der klebt im Ohr. Aber das war's dann auch, beim darauffolgenden 'Aavevalo' ist wieder durchgehend der Nacken gefordert, da drehen HAVUKRUUNU wieder richtig auf, mit allem Pipapo. Mit Soli, Rasanz und gegen Ende noch mit einer kurzgehaltenen Klarpassage zocken die Jungs ein astreines Stück Heavy/Black/Pagan Metal.

Fazit: Die beiden Söhne Finnlands haben es definitiv drauf und liefern ein schwarz-paganes Scheibchen voller Feuer und Temperament ab. Reinhören wärmstens empfohlen.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Talven Mustat Tuulet
02. Kuvastaja
03. Rautalintu
04. Aavevalo
05. Terhen
06. Sinervä
07. Tuuletar
08. Unien Havulinnaan
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:00 Minuten
VÖ: 18.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.11.2015 Havulinnaan(8.0/10) von grid

01.05.2017 Kelle Surut Soi(8.0/10) von T.Roxx

26.04.2016 Rautaa ja Tulta(9.0/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!