Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Deadheads - Loadead
Review von Stormrider vom 05.11.2015 (618 mal gelesen)
Deadheads - Loadead Geschwindigkeit scheint nicht das Problem der DEADHEADS zu sein. Denn selbst wenn man nicht das Re-Release-Datum aus 2015, sondern die originäre Veröffentlichung des Debüts, "This Is Deadheads First Album (It Includes Electric Guitars)" - weiterhin ein fantastischer Albumtitel -, aus 2014 zugrunde legt, dann kommt der Zweitling der Schweden doch überraschend schnell.

Und eins wird bereits beim ersten Durchlauf deutlich: man hat eine leichte Kurskorrektur vorgenommen. Natürlich gibt es auch weiterhin die direkt an den Eiern zupackenden Speedgranaten, die dir dermaßen in den Arsch treten, dass du gar nicht anders kannst, als wild im besten Endneunziger-Rotz-Rock-'N'-Roll-Stil das Wohnzimmer zu zerlegen. Aber daneben gibt es auf "Loadead" dieses Mal eben auch viel mehr Zeit zum Durchatmen. Nicht nur der sich langsam zu einer Rockdampfwalze aufbauende, das Album beschließende Siebenminüter 'UPC', sondern auch das fast schon bluesige 'Empty Howls' hätten in dieser Form auf dem Debüt vollkommen fehl am Platze gewirkt. Hier jedoch betten sie sich perfekt zwischen Arschtretern wie 'There's A Hole In The Sky' oder Ohrwürmern wie 'Shine On' und 'The Need To Sleep' ein.

Manch einer schreit jetzt schon "Hochverrat am Rotz 'N' Roll", ich hingegen finde, dass es der Band absolut gut zu Gesicht steht, hier und da das Gas mal nicht bis zur Bodenplatte durchzutreten. Die zehn Songs laufen in nicht mal 33 Minuten über die Ziellinie, kommen immer direkt auf den Punkt, haben keinen überflüssigen Ballast und sind produktionstechnisch so wenig poliert wie es die Musik verlangt. Hier ist nicht alles perfekt, hier ist alles echt und auch kleine Schieflagen in den Vocals sind charmanterweise nicht mit Autotune glattgebügelt worden.

Wer also auf die großen Genreklassiker wie "Total 13" (BACKYARD BABIES), "Payin' The Dues" (THE HELLACOPTERS) oder "Soaring With The Eagles At Night To Rise With The Pigs In The Morning" (GLUECIFER) steht und auch 2015 noch energiegeladenen Nachschub braucht, der wird DEADHEADS "Loadead" lieben. High Class Kick Ass Rock 'N‘ Roll kann so einfach sein und so verdammt gute Laune verbreiten, auch dann, wenn er nicht immer am Speedlimit gespielt wird.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. There's A Hole In The Sky
02. Out Of Here
03. Shine On
04. Empty Howls
05. Let Loose The Fool
06. The Need To Sleep
07. When Blood Runs Out
08. What's True
09. The Horror
10. UPC
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 33:02 Minuten
VÖ: 30.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Deadheads
Reviews

05.11.2015 Loadead(8.0/10) von Stormrider

10.04.2015 This Is Deadheads First Album (It Includes Electric Guitars)(8.0/10) von Stormrider

Interviews

07.01.2016 von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Thoughts Of Ionesco - Skar Cymbals

Schaut mal!