Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Entwine - Chaotic Nation

Review von Bischof vom 27.10.2015 (579 mal gelesen)
Entwine - Chaotic Nation Umranken ENTWINE 2015 mit diesem Album endlich wieder ihre chaotische Fannation? 2002 verabschiedeten sie sich von meinem damaligen Interesse mit "Time of Despair" und seit 2009 nach "Painstained" wurde es insgesamt ruhig um das damalige Quintett. Bis sechs Jahre später ENTWINE wieder mit "Chaotic Nation" in Erscheinung treten und meine Neugier erwecken. "Ach, die gibt es auch noch" wird es einigen Freigeistmetallern durch den Kopf schießen.

Die ersten Fußstapfen im Deathmetal gesetzt, führte die Reise von ENTWINE weiter über verschneite und nebelige Gothic- und Düsterrockpfade, bis "Chaotic Nation" die gegenwärtigen Wolken im Melodic-Metalhimmel aufreißt.

So passt auch der erste Song 'End of Silence' in die Historie der Finnen. Ohne langweiliges, sinnloses Intro schmettern die vier Mannen um Mika Taueiainen dem eigentlich erwartungslosen Lauscher die Akkorde um die Ohren. Frei, präsent, energiegeladen und sogar lebensbejahend mit einprägsamen Melodien und Refrains geht's auch weiter zur Sache. Die sechsjährige Jungbrunnenkur hat gewirkt. Mit der Singleauskopplung 'Plastic World' bringen die Finnen unter anderem einen Song auf die Scheibe, der mit ziemlich coolen Keyboard- und Jazzelementen zuvor ausgeschmückt wurde. Modern und ziemlich elektrisch wird die Harmonieebene fortgesetzt. Für meinen Geschmack auf Dauer dann doch etwas zu keyboard- und synthielastig. Die Spielfreude und die frische Energie ziehen sich durch die kompletten fast 43 Minuten Spieldauer des Presslings.

Für Anhänger von melodischem, härterem Rock unbedingt empfehlenswert. Käufer, die sich mit ENTWINE zum ersten Mal näher beschäftigen, werden für einen Blindkauf nicht bestraft. Mein subjektives Fazit: "ENTWINE, welcome back!" "Chaotic Nation" animiert hundertprozentig zum multiplen Hörgenuss und umrankt eng und geschmeidig die Gehörgänge. Aber als Anhänger des Mottos von Augustinus "weniger ist mehr" hätte ich mir mehr Zurückhaltung in der Präsenz vom stellenweise aufdringlichen Elektrogedudel erhofft. Aber sonst? Es rockt....

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. End Of Silence
02. Saint Of Sorrow
03. Fortune Falls
04. Plastic World
05. As We Arise
06. Lost, But Still Alive
07. Adrenalize
08. The Evil Lives In The Shadows
09. Revolt For Redemption
10. Scream
Band Website: www.entwine.org
Medium: CD
Spieldauer: 42:10 Minuten
VÖ: 02.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.10.2015 Chaotic Nationvon Bischof

06.03.2004 diEversity(9.5/10) von Souleraser

15.03.2009 Painstained(8.0/10) von des

Interviews

07.04.2004 von Souleraser

07.04.2004 von Souleraser

13.04.2009 von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!