Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Russkaja - Peace, Love & Russian Roll

Review von BlindWarlock vom 05.08.2015 (887 mal gelesen)
Russkaja - Peace, Love & Russian Roll Was schreibt man in einem Metal-Zine über ein Album, das noch nicht einmal wirklich Metal ist aber bei dem einfach wirklich alles stimmt? Es lässt sich schwer in Worte fassen, wenn man einfach durch die schiere Kraft der Musik und der Komposition so begeistert ist, dass man selbst beim siebten Mal Durchhören völlig vergisst, dass man die Platte eigentlich noch bearbeiten sollte, weil man einfach jedes Mal aufs Neue einfach von der Musik mitgerissen wird. Egal auf welcher Sprache Makazaria nun singt, man versteht jedes Mal ein deutliches "Steh auf und beweg' dich zur Musik!". Kaum eine Band, kaum ein Album und vor allem etwas, was noch nicht einmal zu meinem Hauptaugenmerk der Metalgenres gehört schafft es, mir so unfassbar gute und viel Stimmung zu machen wie "Peace, Love & Russian Roll".

RUSSKAJA ist eine Band aus Wien, die 2005 vom ehemaligen STAHLHAMMER-Sänger Georgij Alexandrowitsch Makazaria gegründet wurde und seitdem leider nur vier Alben, vier Singles und zwei EPs produziert hat. Sie sind aber auch die Hausband der österreichischen Late-Night Show "Willkommen Österreich" und sind auch schon mit bekannteren Bands wie SUBWAY TO SALLY (auf der Eisheiligen Nacht) oder Popstars wie CHRISTINA STÜRMER zusammen aufgetreten. Und trotz ihres nur wenig metal-lastigen Stils haben sie auch schon Auftritte auf dem Wacken hinter sich, was wohl erstmals die Aufmerksamkeit der Metalgemeinde auf sie gelenkt hat.

Ihre Musik ist einzigartig. Wortwörtlich, da die Band mit dem Einsatz einer "Potete", einem Crossover-Instrument aus Trompete und Posaune, ein Instrument einsetzt, das eigens für die Band entwickelt wurde. Russischer Folk, gepaart mit deutlichen Einflüssen aus dem Ska, dem Rock und der Polka machen die Musik zu einem Erlebnis und einer Mischung, die man so von nirgendwo sonst kennt. Einen weiteren, sympathischen Charakter erhält die Musik durch den russischen Akzent im Gesang des gebürtigen Moskauer Sängers, aber auch durch die Variation von Englisch, Russisch und den Einsatz anderer Sprachen (wie etwa Deutsch in früheren Alben oder Spanisch). Genauer kann man es auch kaum beschreiben. Es ist kein Metal, aber es ist verdammt gut.

Aber nicht nur musikalisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von Motivationals ('Slap Your Face') über Balladen des Verlustes ('There Was A Time'), mehr oder weniger kitschigen Liebesliedern ('Parachute') bis hin zur Parodie (' Radio Song') und zu schnellen, fetzigen Gassenhauern mit sozialkritischem Einschlag ('You Are The Revolution') findet jede musikalische Art der Dichtung auf "Peace, Love & Russian Roll" Einzug. Und wem das noch nicht reicht, der bekommt noch eine Portion russischer Folklore oben drauf ('Hometown Polka'. Was genau besungen wird kann ich leider nicht sagen, da ich kein Russisch spreche, aber es klingt zumindest so, als könnte ich Recht haben).

Der Stil unterscheidet sich meiner Meinung nach deutlich vom letzten Album "Energia!" (2013), nicht zuletzt weil letzteres ein klein wenig "härter" zu sein schien. Auch generell ist es schwer, eine Entwicklung im Stil der Band überhaupt zu erkennen, da sich die Musik zu sehr verändert und man jedes Mal etwas Neues bekommt. Das ist jedoch wohl genau der Charakter der Band. Denn obwohl es etwas vollständig Anderes ist, ist es die Mischung (und die charismatische Stimme Makazarias), die den Wiedererkennungswert selbst dann liefern würden, wenn die Band Helene Fischer covern und interpretieren würde.

Alles in Allem kann ich nur sagen, dass mich die Band selbst schon begeistert hat, als ich sie das erste Mal live sehen durfte und mir mit "Peace, Love $ Russian Roll" wieder gezeigt hat, dass sie mich nicht enttäuscht, sich treu bleibt und macht, worauf sie Lust hat. Ein Album, das einen Kontrast zur Musik der meisten Metalfans bilden dürfte, aber dadurch nur umso mehr heraussticht und einfach wahnsinnig mitreißend wirkt und mit 12 Tracks eine solide Platte sowohl für den "Eigenbedarf" als auch für die Hausparty bietet. Falls ich Kritikpunkte gefunden habe sind diese irgendwo in der guten Musik untergegangen.


Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Rock'n Roll Today
02. Slap Your Face
03. Hometown Polka
04. There Was A Time
05. El Pueblo Unido
06. Lovegorod
07. Parachute
08. Let's Die Together (Mon Amour)
09. Saly Rain
10. You Are The Revolution
11. Radio Song
12. Peace Love & Russian Roll
Band Website: www.russkaja.com
Medium: CD
Spieldauer: 43:59 Minuten
VÖ: 24.07.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.08.2017 Kosmopoliturbo(8.5/10) von Lestat

05.08.2015 Peace, Love & Russian Roll(10.0/10) von BlindWarlock

Interviews

20.08.2015 von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ketha - 0 Hours Starlight

Schaut mal!