Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Drakkar - Run With The Wolf

Review von Lestat vom 02.04.2015 (1077 mal gelesen)
Drakkar - Run With The Wolf Ende der Neunziger, als der Metal gerade dabei war, sich neu zu erfinden, entstand die italienische Power Metal-Szene. Markenzeichen: Mehr Bombast und Sänger, die noch grenzwertiger sind als die der finnischen Bands. Die drei bekanntesten Urgesteine der Szene sind RHAPSODY OF FIRE, LABYRINTH und eben DRAKKAR. Letztere standen für die eher raue Gangart des italienischen Powermetals: Sie haben meist keinen ganz so fetten Keyboardteppich und der Sänger - Dave Dell'Orto - ist eher kratzig-rau unterwegs, aber dennoch ist unverkennbar, wo ihre Wurzeln liegen. Mit "Run With The Wolf" kam jetzt ihr fünftes Album auf den Markt, bzw. die zweite nach ihrem Comeback "When Lightning Strikes" in 2012.

Jetzt ist das so eine Sache mit den Power-Metal-Bands: Oftmals stehen auf der Habenseite eingängige Melodien, ein gutes bis ausgefeiltes Songwriting, epische Chöre und Texte sowie ein durchgedrücktes Gaspedal. So auch hier. Nur ersetzt alle Leidenschaft nicht das, was zumindest ich hier vermisse: Ein sauber eingespieltes Album, bei dem man nicht hin und wieder den Eindruck bekommt, dass die Instrumente irgendwie ein wenig auseinanderlaufen. Einen Sänger, der wirklich singen kann (und nicht nur die Töne trifft), und Gesangslinien nicht leicht quäkend aus seinem Hals herausquetscht. Ein Keyboard, das sich nicht dünn wie ein Blatt Papier anhört.

DRAKKAR veröffentlichen hier ein Werk, das man Fans des italienischen Power Metal durchaus ans Herz legen kann, eben wegen der aufgeführten Pluspunkte. Und es gibt sicher genug da draußen, denen die angesprochenen Punkte nichts ausmachen. Und, wer die Musik an sich gut findet: Die Deluxe-Edition bietet eine Bonus-CD namens "Coming From The Past", mit fünf alten, neu aufgenommenen Liedern. All jene aber, die auf die im letzten Absatz angesprochenen Kritikpunkte genauso reagieren wie ich, sollten besser die Finger davon lassen.

Anmerkung: Die unten angegebene Spielzeit bezieht sich auf die reguläre CD ohne Bonustracks.


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Rise Of The Dark Lords (Intro)
02. Under The Banners Of War
03. Run With The Wolf
04. Watcher On The Wall
05. Ride The Storm
06. Burning
07. Southern Cross
08. Gods Of Thunder
09. Invincible
10. Call Of The Dragonblood

Bonustracks "Coming From The Past"
1. Coming From The Past
2. Dragonheart
3. Eridan Falls
4. Pure Of Heart
5. Galadriel's Song
Band Website: www.metalmeltdown.com/drakkar/
Medium: CD
Spieldauer: 46:55 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

00.00.0000 Razorblade God(7.5/10) von Odin

02.04.2015 Run With The Wolf(6.5/10) von Lestat

Interviews

22.06.2002 von Odin

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Heathen Foray - Armored Bards

Schaut mal!