Letzte Reviews





Festival Previews
RockHard Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

The Haunting Presence - The Haunting Presence

Review von grid vom 10.03.2015 (702 mal gelesen)
The Haunting Presence - The Haunting Presence Trveevilhellishfuckingsatanicdarknessmasters THE HAUNTING PRESENCE poltern los. Zu hören gibt's siebzehn Minuten trveevilhellishfuckingsatanicdarknesshorrorperversion. "The Haunting Presence" heißt der unheilige Brocken, den Ghastly Apparition (aka THP-SOH, NOCTURNAL BLOOD) voller Hingabe und Hass ausgespien hat. Seine trveevilhellishfuckingsatanicdarknesshorrorvocals beschreiben Träume, Albträume, Ängste, Schlaflosigkeit, übernatürliche Existenzen und Sorge um die Welt moderne Welt. Die trveevilhellishfuckingsatanicdarknesshorrorblackmetalsongs sind alle von gleicher Schwärze, spielen allerdings recht geschickt mit den Geschwindigkeiten und punkten mit gradliniger punkiger Energie. Damit lässt dieser trveevilhellishfuckingsatanicdarknesshorror nichts zu wünschen übrig und garantiert einer halben Handvoll Schwarzmetaller trveevilhellishfuckingsatanicdarknesshorrorkicks.

Fazit: Hat was, kann was, aber nicht für alle und jeden.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Deity Of Darkness
02. Tampering With The Patience Of U
03. Arsenic For This Pathetic Exist
04. Continuously Assaulted By Spirit
05. The Ultimate Climax Of Darkness
06. The Deity Of Destruction
Band Website:
Medium: MLP
Spieldauer: 17 Minuten
VÖ: 10.03.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.03.2015 The Haunting Presence(8.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!