Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Rainbow - A Light In The Black
Review von Dweezil vom 06.03.2015 (753 mal gelesen)
Rainbow - A Light In The Black Fünf CDs und eine DVD, die die Jahre 1975 bis 1984 abdecken, also die gesamte Karriere (abgesehen von einer kurzen Reunion in den 90ern) der als quasi Soloprojekt gestarteten Band um Ritchie Blackmore. Zudem gibt es ein 60-seitiges Hardcover Booklet und einen kleinen Bildband, der jedes der Mitglieder zum Zeitpunkt des legendären Monsters Of Rock-Gigs 1980 kurz vorstellt; schlussendlich dann noch ein großes Farbposter derselbigen Show. Alles zusammengefasst in einer sehr soliden Box, während die einzelnen CDs in individuellen Pappschubern stecken.

Gegründet hatte Blackmore RAINBOW nach seinem Ausstieg bei DEEP PURPLE, indem er mehr oder weniger die Band ELF (minus Gitarrist) rekrutiert hatte. Er war durch gemeinsame Touren auf ihren Sänger aufmerksam geworden. Der ELF-Frontmann war natürlich niemand geringeres als Ronnie James Dio! Das erste Album, schlicht "Richtie Blackmore's Rainbow" betitelt, war zügig geschrieben und aufgenommen und schlug sehr gut in der Hard 'n' Heavy Szene ein. Dass sich das musikalische Konzept über die lediglich neunjährige Laufbahn ebenso drastisch ändern würde, wie die sich ständig (durch Launen von Bandboss Blackmore) wechselnde Besetzung hätte man, nach der beeindruckenden Alben-Trilogie gleich zu Beginn, wohl nicht gedacht. Diese Entwicklung kann man mit vorliegendem Boxset sehr gut nachvollziehen. Es geht los mit epischem Proto-Heavy Metal mit überlangen Songs, einem perfekt harmonierendem lyrischen und musikalischen Konzept (klassiche Themen, mittelalterlich angehauchte Texte), das prädestiniert dazu schien das Vakuum zu füllen, welches das Auseinanderbrechen von DEEP PURPLE und die Auflösung LED ZEPPELINs hinterließen. Doch so sollte es nicht bleiben...

Das beiliegende Hardcover Booklet erzählt die Geschichte der Band, mit vielen Bildern und Zitaten der Protagonisten. Blackmores fast schon diktatorische Führungsweise führte dazu, dass viele Mitglieder entweder freiwillig ausstiegen oder von ihm nach teilweise nur wenigen Wochen gefeuert wurden. Das Buch ist ein klasse Extra, das die Geschichte der Band parallel zu den CDs erzählt. Nach den noch recht konstanten und, trotz der Besetzungswechsel, recht homogen klingenden Alben die der "Man in Black" mit Dio zusammen schrieb, also den ersten drei, wurde der Sound der Band zunehmend poppiger und massenkompatibler.

Die ersten beiden CDs des Sets befassen sich mit der Frühphase und offerieren sowohl fast alle Songs der Alben, aber auch Rough-Mixes, Live-Versionen, Jams usw. aus den ersten drei Jahren der Bandgeschichte. Die Box fungiert also sowohl als Best-of als auch als Anreiz für Komplettisten, teilweise unveröffentlichtes Material in die Finger zu bekommen. Wunderschön zum Beispiel ein Rough-Mix von 'Rainbow Eyes', bei dem Dios Stimme herrlich zur Geltung kommt und der mit einem tollen Orgelsolo angereichert wurde. CD 1 beinhaltet Songs des ersten und zweiten Albums, teilweise in anderen Mixes oder als Live-Versionen. CD 2 führt das Konzept mit Material von "Long Live Rock 'n' Roll", also Album Nummer drei fort, fügt aber auch ungewöhnliches wie ein Reharsal-Tape von Keyboarder Bob Daisley hinzu.

Mit CD 3 geht es dann schon in die Post-Dio Phase der Band, also hauptsächlich Material von "Down To Earth", dem ersten und einzigen Album mit Sänger Graham Bonnet. Hier ist es spannend zu hören, wie sich auf den längeren Songs noch immer die orientalisch und klassich angehauchten Themen in Blackmores Songwriting einschleichen, während die Singles lupenreine, massentaugliche Stadionrocker sind, die RAINBOW quasi über Nacht zehntausende neue Hörer beschert haben. Man kann zu diesen Evergreens wie 'Since You Been Gone' oder 'All Night Long' stehen wie man will, aber 'Eyes Of The World' oder (bis auf die platten Lyrics) 'Lost In Hollywood' atmen immer noch den Geist der alten RAINBOW-Alben und können auch mit musikalischer Tiefe überzeugen, indem sie Rock 'n' Rollige Riffs mit epischem ausladenden Bombast und Ohrwurmrefrains verknüpfen. Die 'Stargazer' Live Version (bis dato noch unveröffentlicht gewesen) vom ersten Monsters of Rock im Castle Donington 1980 offenbart dann allerdings, dass Neusänger Bonnet eben doch nicht ganz dem alten Songmaterial gewachsen ist, auch wenn er bei "seinen" Songs eine klasse Figur macht.

Auf CD 4 und 5 geht es dann in die Joe Lynn Turner Ära, einem Sänger mit dem es Blackmore etwas länger aushielt und drei Alben aufgenommen hat, bevor 1984 dann die DEEP PURPLE-Reunion RAINBOW ein vorzeitiges Ende beschert hat. Nun ja, "vorzeitig" mag für manche wohl ein streitbares Thema sein, da vieles auf den späteren Alben schon stark poppig ausfällt und man hört, dass sich die Band immer mehr am amerikanischen Markt orientiert und nur noch wenig mit den Heavy-Metal Pionierwerken der eigenen Frühphase zu tun hat. Erneut findet man diverse Live Versionen, Outtakes und Instrumentals. CD 4 zeigt den Erfolgshöhepunkt mit den beiden Single-Hits 'I Surrender' und 'Stone Cold' von den Alben "Difficult To Cure" bzw. "Straight Between The Eyes", während CD 5 Mitschnitte des allerletzten RAINBOW Konzertes (bis zur kurzlebigen Reunion in den 90ern) bereithält, die RAINBOW noch einmal gut in Form zeigen. 1984 in Tokyo schließt sich der Kreis und ironischerweise spielt man ausgerechnet 'Smoke On The Water' als letzten Song, bevor Blackmore sich in Richtung DEEP PURPLE vom Acker macht.

Die DVD beinhaltet den 1980er BBC-Mitschnitt der Headlinershow beim ersten Monsters Of Rock, also einen halbstündigen Auszug, statt des ganzen Sets. Die sieben hier wiedergegebenen Songs sind eine schöne Mischung aus Dio-Material und neuen Songs. Sänger Graham Bonnet macht gut Stimmung und singt teilweise wirklich klasse, doch optisch passt sein Kurzhaarschnitt und weißer Anzug einfach (noch) nicht zum Rest der Band. Mit z.B. 'Kill The King' hat man nämlich immerhin noch schwer Hard(!)Rockige Töne zu bieten. Die Bildqualität ist (wenig überraschend für ein VHS Original) nicht unbedingt up-to-date, verleiht aber dem Ganzen einen Charme, welcher den historischen Augenblick, den dieser Auftritt darstellt, gut einfängt. Das erste Monsters of Rock, u.a. mit JUDAS PRIEST, den SCORPIONS und SAXON wird mit Feuerwerk und einer klasse Darbietung von 'Long Live Rock'n'Roll' beschlossen. Mehr gibt es auf der DVD dann auch leider nicht zu sehen, lediglich einen (etwas überflüssigen) Überblick über Ritchie Blackmores Karriere (also eine Aufzählung seiner Bands und Projekte in Textform). Da hätte man etwas mehr draus machen können, aber dennoch rundet die DVD das Gesamtpaket ganz ordentlich ab.

Alles in allem also gute sechs Stunden Unterhaltung plus tolles Booklet und Farbposter. Für Komplettisten interessant ob der vielen alternativen und teilweise bisher unveröffentlichten Versionen, wie die 1980er Live Version von 'Stargazer' und für Neugierige eine gute Investition, um direkt so ziemlich alles, was man so von RAINBOW braucht, in die Finger zu bekommen. Runde Sache!

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
CD1
01. Black Sheep Of The Family
02. 16th Century Greensleeves
03. Snake Charmer
04. Temple Of The King
05. Tarot Woman (Rough Mix)
06. Stargazer (Rough Mix)
07. Run With The Wolf (Rough Mix)
08. Mistreated (Live 1976)
09. Purple Haze/White Christmas/Lazy/Man On The Silver Mountain/Blues (Live 1976)

CD 2
01. Sensitive To Light (Rough Mix)
02. The Shed
03. Rainbow Eyes (Original Version)
04. Jesu, Joy Of Man's Desiring (Rehearsal)
05. Long Lvie Rock'n' Roll (Rehearsal)
06. Do You Close Your Eyes (Rehearsal)
07. Still I'm Sad-With Organ Intro (Rehearsal)
08. Gates Of Babylon
09. Catch The Rainbow (Live 1978)
10. Long Live Rock'n' Roll (Don Kirshner 1978)
11. L.A. Connection (Don Kirshner 1978)

CD 3
01. Eyes Of The World (Instrumental Outtake)
02. Ain't A Lot Of Love In The Heart of Me (Alternative Outtake)
03. Lost in Hollywood
04. Danger Zone
05. Since You Been Gone
06. Bad Girl
07. Over The Rainbow/Eyes Of The World (Live 1979)
08. Love's No Friend (1979)
09. Beethoven: Ode To Joy (Live 1979)
10. All Night Long (Single Remix)
11. Stargazer (Live 1980)

CD 4
01. Midtown Tunnel Vision
02. I Surrender
03. Magic
04. Vielleicht Das Nächster Mal
05. Jealous Lover
06. Spotlight Kid (Live 1981)
07. Rule Britannia/Fire (Hendrix-Cover) (Live 1981)
08. Death Alley Driver
09. Bring On The Night (Dream Chaser)
10. Stone Cold
11. Power (Live 1982)
12. Miss Mistreated (Live 1982)
13. Tearin' Out My Heart (1982)

CD 5
01. Can't Let You Go
02. Desperate Heart
03. Anybody There (Outtake)
04. Drinking With The Devil (Outtake)
05. Make Your Move
06. Snowman
07. Street Of Dreams
08. Stranded (Live 1983)
09. Power (Live 1983)
10. Fire Dance (Live 1983)
11. Fool for the Night (Live 1984)
12. Difficult To Cure (Live 1984)
13. Smoke On The Water (Live 1984)

DVD-Live At Monsters Of Rock, Donington 1980
01. All Night Long
02. Catch The Rainbow
03. Eyes Of The World
04. Lost In Hollywood/Guitar Solo
05. Will You Love Me Tomorrow?
06. Long Live Rock'n' Roll (Part 1)
07. Kill The King
08. Long Live Rock'n' Roll (Part 2)
Band Website: http://www.blackmoresnight.com/
Medium: Box-Set
Spieldauer: 360 Minuten
VÖ: 23.01.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Rainbow
Reviews

06.03.2015 A Light In The Blackvon Dweezil

Band website
http://www.blackmoresnight.com/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!