Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Bitch Queens - Kill Your Friends
Review von Opa Steve vom 24.02.2015 (671 mal gelesen)
Bitch Queens - Kill Your Friends Lust auf Punkrock, der keinem weh tut? Zu dem man einen "wilden Look" von der H&M-Stange tragen darf? Ja ne, ist nicht true. Aber so richtig true finde ich die BITCH QUEENS jetzt leider auch nicht. Optisch ist die Band bisschen auf der TURBONEGRO-Schiene, das Bike und das Mädel mit dem "Nein-ich-steh-nicht-um-7-fürs-Büro-auf"-Blick auf dem Cover soll vermitteln, dass wir es hier mit coolen Underdogs zu tun haben, und der Titel "Kill Your Friends" ist ja auch nicht politisch korrekt. Aber wie bei der erwähnten H&M-Stangenware beschleicht einen das Gefühl, dass hier mehr Berechnung als Lebensgefühl dahintersteckt. Leider zieht sich das auch durch die Musik fort. Ja, sie haben einen schönen fetten Röhrensound auf den Klampfen und rocken lässig ihre Downstrokes nieder. Aber die Mischung wirkt so unglaublich brav und harmlos, so dass sich nicht das Gefühl einstellt, als wollte die Band hier besondere Energie entfesseln. Die erste YouTube-Auskopplung 'Gimme A Kiss' war wegen des etwas härteren Refrains schon ganz geschickt gewählt, obwohl ich beim Preview schon das Gefühl hatte, dass da mehr drin sein muss. Sie können es tatsächlich auch besser. Vor allem 'Take Out The Trash' und 'Bullseye Baby' haben das nötige Tempo, welches ich mir von Punkrock erhoffe. Es stellt sich bei diesen Songs auch ein Eindruck von Power ein, wenngleich man die Titel deutlich rotziger hätte eintüten können. Aber der überwiegende Teil dieser dutzend Songs bleibt immer im spritsparenden Midtempo, wirkt aalglatt produziert und plastikhaft. Selbst die "Hey!"-Chöre im Titelsong sind stets die gleiche sterile Sample-Wiederholung und haben weder Feeling noch Eier. Tiefpunkt ist 'Lick It', bei dem man über den ganzen Song das Gefühl hat, ewig lang in den Intro-Takten zu verharren, und gleich geht es los ... aber der Höhepunkt bleibt leider aus. 'Get Out Of My Way' hätte ganz passabel in die Klasse der oben genannten Anspieltipps aufsteigen können, wenn er deutlich schneller und härter gespielt worden wäre.

Leider alles etwas mutlos und eher Hintergrund-Punkrock für Partys, aber nicht gerade für überschäumende Action. Berechnende Stangenware eben.

Gesamtwertung: 4.5 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Kill Your Friends
02. Gimme A Kiss
03. Again, Again And Again
04. Who Are You
05. That Girl
06. Waste Me
07. Get Out Of My Way
08. Take Out The Trash
09. Lick It
10. Joan Is A Creep
11. Bullseye Baby
12. Tick, Tick, Tick
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 33:16 Minuten
VÖ: 02.02.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Bitch Queens
Reviews

24.02.2015 Kill Your Friends(4.5/10) von Opa Steve

18.05.2017 L.O.V.E.(6.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!