Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Lichtgestalt - Lichtgestalt

Review von BlindWarlock vom 04.10.2014 (1066 mal gelesen)
Lichtgestalt - Lichtgestalt Das Ende 2013 in NRW geborene Quartett unter dem Namen LICHTGESTALT, bestehend aus Thomas C. Hertz (Gesang), Dem Heizzer (Gitarre), Lippmann (Bass) und Brukke (Schlagzeug) hat unter gleichem Namen "Lichtgestalt" im August diesen Jahres seine erste EP veröffentlicht. Dementsprechend wenig bekannt dürfte die Band bisher sein, was jedoch wohl nicht nur an dem jungen Alter liegt sondern wohl auch daran, dass sich eine Ziel- und Interessengruppe nur schwer finden lässt.

Es ist schwer, eine Rezension zu einer EP zu schreiben von der man nicht genau weiß und auch nicht genau sagen kann, von welcher Position aus man sie beurteilen soll. LICHTGESTALT selbst bezeichnet sich als "Schmelzofen für alt & neu, für hell & dunkel und die Macht der Töne & Texte" und trifft damit ziemlich genau, was man erwarten kann. Oder eben nicht. Beim ersten Hören denkt man wohl zwangsläufig an Industrial im EISBRECHER- (oder auch MEGAHERZ-)Stil, jedoch mag der Gesang sich da irgendwie nicht ganz einfügen. Die Texte behandeln eine romantische Erotik, die einerseits an schmalzigen Schlager erinnert (auch wenn man sich bei der Art der Romantik einen Maschinenbauer oder Elektroinstallateur als Sänger vorstellen muss) und andererseits einen irgendwie tiefgreifenden Sinn andeuten.

Auch die Instrumente sind irgendwie anders. Das fängt bei der Beschreibung der Band für ihre Klanggeber an. So ist Brukke nicht nur einfach der Schlagzeuger sondern "der Wunschmusiker für generatorgleiche Starkstrom-Performance an den Drums" und Lippmann nicht einfach der Bassists sondern "der perfekte Tiefton Maschinist". Die Komposition der Töne hat irgendwie ein bisschen was von KRAFTWERK, was sich eigentlich so gar nicht in das Genre einbauen lassen möchte und zugleich etwas, das irgendwie mit ASP zu tun hat. Nur weniger düster. Mit mehr Schmalz. Und nicht ganz so böse.

Aus dieser Mischung entsteht also auch "irgendwie" Musik, die eben "irgendwie" anders ist und auch "eigentlich" eher der beschriebene Schmelztiegel von viel Zeug ist und "irgendwie" nur schwer bewertet werden kann. Ob aus der geschmolzenen Metall-Industrie-Altschulen-Romantik-Suppe einmal ordentliche Tonträger werden wird man dann Ende 2014 sehen, wenn die Band ihr erstes vollständiges Album veröffentlicht.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Entfessele den Sturm
02. Motorenherz
03. Zölibat
Band Website: www.lichtgestalt.biz
Medium: EP
Spieldauer: 12:36 Minuten
VÖ: 29.08.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.10.2014 Lichtgestaltvon BlindWarlock

04.08.2017 Tempus Fugit(8.0/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!