Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Sepultura - Metal Veins - Alive At Rock In Rio
Review von Eddieson vom 28.09.2014 (969 mal gelesen)
Sepultura - Metal Veins - Alive At Rock In Rio Das Rock in Rio ist ja eine Riesenveranstaltung. Nicht mit dem Wacken zu vergleichen. Beim Rock In Rio gibt es nämlich eine wirkliche Kirmes. Zumindest scheint es so, wenn man auf der SEPULTURA-DVD das Riesenrad und die vielen bunten Lichter im Hintergrund leuchten sieht. Von den Zuschauerzahlen ist das Festival eine der größten Veranstaltungen weltweit, wenn daran denkt, dass QUEEN dort 1985 vor 320.000 Menschen gespielt hat und auch MAIDEN haben ihr "Rock In Rio" vor über 250.000 Menschen aufgenommen. Wem also das zu groß ist, sollte sich in Wacken dann wohl heimisch fühlen.

Für eine brasilianische Band ist es also fast schon ein Muss, dort eine DVD aufzunehmen. SEPULTURA haben sich dann der Sache angenommen und dazu noch ihre französische Trommeltruppe LES TAMBOURS DU BRONX eingeladen, mit denen sie ja auch schon hier unterwegs waren. Die Kombination beider Bands passt gut, doch kommt dieses Gefühl natürlich auf einer DVD nicht so rüber, wie bei einem echten Liveerlebnis. Vom Schnitt her kann man nicht meckern, jedoch ist es auffällig, dass Bassist Paulo und Schlagzeuger Eloy recht selten in Szene gesetzt werden. Der Blick von der Bühne ist aber gigantisch und der Blick auf die Bühne auch. In kurzen Momenten wird deutlich, welche Dimensionen das Festival hat und wie riesig die Bühne ist.

Was man sich aber bei der Zusammenstellung der Setlist gedacht hat, bleibt mir ein Rätsel. Die ist schon ein deutlicher Schwachpunkt. Klar, Klassiker, wie 'Refuse/Resist', 'Territory' und 'Roots' dürfen nicht fehlen, sympathisch auch, dass man sich entschieden hat, mit 'Delirium', 'Requiem' und 'Big Hands' Songs von LES TAMBOURS DU BRONX zu spielen. Bei 'Fever', welches auch von den Franzosen stammt, übernimmt auch gleich einer der Trommler das Mikro. 'Structure Violence' ist ein Song, der aus der Kollaboration entstanden ist. Das PRODIGY-Cover 'Firestarter' ist bei dem SEPULTURA-Backkatalog jedoch völlig überflüssig.

Insgesamt ist die DVD jedoch eine lohnenswerte Sache. Auch wenn die Setlist etwas schwach ist, Sound und Bild sind es jedenfalls nicht. Die DVD zeigt aber auch, dass SEPULTURA immer noch eine verdammt gute Liveband sind.

Die ca. 20-minütige Dokumentation zeigt übrigens die Vorbereitung beider Bands auf die Show. Vom Ansprühen der Fässer, über gemeinsame Proben, bis hin zum Gang auf die Bühne ist die Kamera dabei.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Kaiowas
02. Spectrum
03. Refuse/Resist
04. Sepulnation
05. Delirium
06. Fever
07. We've Lost You
08. Firestarter (PRODIGY Cover)
09. Requiem
10. Structure Violence
11. Territory
12. Big Hands
13. Roots Bloody Roots
Band Website: www.sepultura.com.br
Medium: DVD
Spieldauer: 85:00 Minuten
VÖ: 12.09.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Sepultura
Reviews

19.01.2017 Machine Messiah(9.0/10) von Eddieson

28.09.2014 Metal Veins - Alive At Rock In Rio(7.5/10) von Eddieson

18.11.2013 The Mediator Between Head And Hands Must Be The Heart(8.5/10) von Eddieson

Interviews

29.05.2013 von Eddieson

25.02.2014 von Eddieson

28.02.2017 von Eddieson

Liveberichte

18.02.2017 Berlin (Columbiahalle) von Eddieson

12.02.2014 Osnabrück (Rosenhof) von Eddieson

20.05.2011 Essen (Turock) von Kex

05.07.2012 Osnabrück (Rosenhof) von Eddieson

20.12.2003 Gießen (Hessenhallen) von Eisenbrecher

11.04.2003 Cologne (E-Werk) von Opa Steve

Band website
www.sepultura.com.br
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Skallbank - Grav Efter Grav

Schaut mal!