Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Vacarme - Feast Of The Cannibal

Review von Evil Wörschdly vom 07.01.2005 (2625 mal gelesen)
Vacarme - Feast Of The Cannibal VACARME ist eine Underground-Band aus dem Raum Basel mit Mitgliedern aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich, die sich dem brutalen Death Metal (hauptsächlich US-amerikanischer Prägung) verschrieben hat. Obwohl man sich neueren Einflüssen nicht ganz verschließt, klingt „Feast Of The Cannibal“ doch eher Oldschool-lastig. Die Band agiert dabei vorwiegend im Midtempo, während Grunzer Steph die bluttriefenden Texte ziemlich brutal, aber dennoch relativ verständlich hervorwürgt.
Eine Offenbarung ist dieses Demo zwar nicht gerade, aber VACARME haben doch eine ordentliche Scheibe eingespielt, an der es außer mangelnder Prägnanz eigentlich nichts zu kritisieren gibt. Wer einfach nur ehrlichen Death Metal hören will, wird mit VACARME sicher etwas anfangen können, und ich kann mir auch vorstellen, dass die Band live ziemlich cool ist.


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Inconceivable Brutality
2. Death Sentence
3. Men Eater
4. Dead Bastard
5. Infertile Suffer
6. Dark Age
Band Website: www.vacarme.net.tc
Medium: CD
Spieldauer: 21:36 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.01.2005 Feast Of The Cannibal(6.5/10) von Evil Wörschdly

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!