Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Vastum - Patricidal Lust
Review von Eddieson vom 26.11.2013 (950 mal gelesen)
Vastum - Patricidal Lust VASTUM aus San Francisco sind ein absoluter Tipp. Die Band gründete sich 2009 und veröffentlicht nach "Carnal Law" (2011) jetzt mit "Patricidal Lust" ihr zweites Album. Musikalisch haben sie sich dem Death Metal verschrieben.

Was bieten VASTUM nun auf ihrem zweiten Longplayer? Klar, puren old schooligen Death Metal. Ob er sich nun wesentlich von dem auf ihrem ersten Album unterscheidet, kann ich nicht sagen, da ich bisher nicht in den Genuss kam "Carnal Law" zu hören. VASTUM kratzen ganz nah an der Kante zum Doom, aber bevor man dort völlig versinkt, kriegen sie noch mal die Kurve und treten wieder aufs Gaspedal. Das Album führt den Hörer tief in die menschlichen Abgründe und erinnert etwas an die Israelis von SONNE ADAM. Die Vocals teilen sich hier Daniel Butler und Gitarristin Leila Abdul-Rauf, die vielleicht einigen von HAMMERS OF MISFORTUNE bekannt ist. Der Wechselgesang zwischen Growls und fiesem Gekreische wird hier überzeugend eingesetzt. Kritikpunkt bei "Patricidal Lust" ist das D-Beat-mäßige Schlagzeug-Spiel, das hier und da zum Einsatz kommt. Passt irgendwie nicht zum Gesamtprodukt "Patricidal Lust", und nimmt ziemlich die Brutalität aus den Songs. Ist aber wirklich nur ein kleiner Punkt, da es nicht oft eingesetzt wird.

Insgesamt ist aber das Album ein durchaus starkes Teil geworden, welches zwischendurch durch besonders fiese Akzente auffällt. So z. B. die beiden kurzen Soli in 'Incel' oder derbe Nackenbrecher-Parts, wie beim Rausschmeißer 'Repulsicve Arousal'. Um es mit kurzen Worten zu beschreiben: Das Album ist düster, roh und brutal. Auf jeden Fall ein Tipp für, die die es gerne so haben wollen. Stellt euch aber auf ein nicht allzu langes Vergnügen ein, denn mit einer Spielzeit von etwas über 37 Minuten, ist das Album doch recht kurz ausgefallen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Seasons In The Claustrum (The Libidinal Spring)
02. Enigma Of Disgust
03. 3 A.M. In Agony
04. Incel
05. Patricidal Lust
06. Repulsive Arousal
Band Website: www.facebook.com/Vastum-440192535391
Medium: CD
Spieldauer: 37:10 Minuten
VÖ: 12.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Vastum
Reviews

14.03.2017 Carnal Law(7.0/10) von Eddieson

03.12.2015 Hole Below(8.0/10) von Eddieson

26.11.2013 Patricidal Lust(8.0/10) von Eddieson

Band website
www.facebook.com/Vastum-440192535391
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!