Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Andi Deris And The Bad Bankers - Million Dollar Haircuts On Ten Cent Heads
Review von Elvis vom 22.11.2013 (815 mal gelesen)
Andi Deris And The Bad Bankers - Million Dollar Haircuts On Ten Cent Heads Andi Deris ist heutzutage ja vor allem als singender Kürbiskopf bei den Hanseaten HELLOWEEN aktiv. Nichtsdestotrotz hat der ehemalige PINK CREAM 69-Sänger auch schon solo abgeliefert und allen Pflichten zum Trotze nun wieder Anlass für ein neues Album jenseits seiner Stammband gesehen. Trotzdem wollte er das Ganze zu einer Bandsache ausarten lassen, und deswegen firmiert er anno 2013 unter ANDI DERIS AND THE BAD BANKERS. Man könnte jetzt ein bisschen - an sich ja nicht untypischen - Humor hinter dem Namen vermuten. Tatsächlich ist es jedoch so, dass Andi sich hier wirklich mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch Luft macht, denn das Album richtet sich in der Tat unmissverständlich und explizit an die Finanzindustrie und die Verantwortlichen der seit 2008 andauernden Weltfinanzkrise, die uns sicherlich auch noch wesentlich länger beschäftigen wird als nur ein paar Jahre.

"Million Dollar Haircuts On Ten Cent Heads" - ein Albumtitel, den man ebenfalls auch auf mehr als eine Weise lesen kann und soll - ist nun also das Album, mit dem der blonde Mann abrechnet. Die elf Songs bieten modernen, abwechslungsreichen Rock, der zwangsläufig auch mehr als nur ein bisschen Nachdenklichkeit und Wut rauslässt. Wer jetzt am ehesten stark was in Richtung HELLOWEEN erwartet, wird vielleicht eher nicht fündig werden - aber hey, dann stünde es ja drauf, oder? Nein, ein vorgeschobenes neues Kürbis-Album ist es also nicht, aber eines, bei man auf jeden Fall wirklich auf den Text achten sollte. Trotzdem machen die Songs auch ohne zu viel Auseinandersetzung mit der inhaltlichen Materie der Texte Spaß, denn das Material ist eingängig und rockt auch durchaus mal. Klar, einen Klassiker für die Ewigkeit mag man hier nicht haben, sondern ein Werk aus dem Hier und Jetzt, doch so explizit auf diese Weise Stellung zu beziehen, soviel Herzblut gebietet einfach Respekt.

Wer die Botschaft von ANDI DERIS AND THE BAD BANKERS versteht, wird sicher mal reinhören müssen und dürfen, Fans des Sängers eh, und wer modernen, soliden Rock mag, dem ist "Million Dollar Haircuts On Ten Cent Heads" auch nahezulegen. Und gegen die üblen Machenschaften einer selbsternannten Elite aufzubegehren, das darf ruhig auch jenseits irgendwelcher Berufsprotestler vonstatten gehen. Respekt, Herr Deris!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cock (2:54)
02. Will We Ever Change (4:17)
03. Banker's Delight (Dead or Alive) (3:45)
04. Blind (4:48)
05. Don't Listen To The Radio (Twotw 1938) (3:07)
06. Who Am I (6:20)
07. Must Be Dreaming (4:36)
08. The Last Days Of Rain (3:27)
09. EnAmoria (3:44)
10. This Could Go On Forever (4:11)
11. I Sing Myself Away (2:30)
Band Website: www.facebook.com/andiderisofficial
Medium: CD
Spieldauer: 43:48 Minuten
VÖ: 22.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Andi Deris And The Bad Bankers
Reviews

22.11.2013 Million Dollar Haircuts On Ten Cent Heads(7.5/10) von Elvis

Band website
www.facebook.com/andiderisofficial
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Days Of Grace - Logos

Schaut mal!