Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Carcass - Surgical Steel
Review von Eddieson vom 23.09.2013 (1019 mal gelesen)
Carcass - Surgical Steel Eine alte Weisheit im Musikgeschäft besagt, dass Reunionen nach Jahren der musikalischen Abstinenz entweder gut gehen können oder total in die Hose gehen. So weit, so gut. Bands aufzuzählen, bei denen die Reunion besser nicht hätte stattgefunden wäre ein Leichtes und würde jetzt den Rahmen sprengen. Reunionen aber aufzulisten, die geglückt sind und auch noch ein großartiges Album hervorbringen sind da schon etwas schwieriger zu finden. Spontan fällt mir da grad noch DESULTORY ein. Es gibt garantiert noch einige mehr. Auf der Liste muss dann auch auf jeden Fall CARCASS und ihr neues Album "Surgical Steel" erscheinen.

Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger haben CARCASS Metal-Geschichte geschrieben. Als Erfinder des Gore-Grinds mit "Reek Of Putrefacation" und "Symphonies Of Sickness" oder als Melodic Death Metal-Mitbegründer mit ihrem Album "Heartwork". Dann kam für viele der Schock, als das Ende von CARCASS bekanntgegeben wurde. 2008 spielten sie dann plötzlich einige Reunion-Gigs, was da aber noch niemand für möglich hielt, war ein neues Album. Als dann ein neues Album angekündigt wurde, waren die Fans zu Recht erst einmal skeptisch. Dann wurden die ersten Songs veröffentlicht und es deutete sich an, als ob "Surgical Steel" vielleicht doch gar nicht so schlecht werden würde. Jetzt ist das Album raus und die Metal-Gemeinde schlägt Räder vor Freude ob des brillanten Albums, das CARCASS nach 18 Jahren veröffentlichen. Als wären sie nie von der Bildfläche verschwunden gewesen, vereinigen die Briten hier alle Elemente ihrer früheren Schaffensphase. Allen voran die messerscharfen und kraftvollen Riffs, wie z. B. bei 'Noncompliance To ASTM F 899-12 Standard', 'The Master Buthcer's Apron' oder "The Granulating Dark Satanic Mills'. Es ist fast atemberaubend anzuhören, dass CARCASS nichts verlernt haben. Ihre Grindattacken werden immer noch punktgenau und präzise, wie mit einem Skalpell platziert und Jeff Walkers Stimme schneidet sich noch immer durch jeden Gehörgang. "Surgical Steel" passt stilistisch am besten zwischen "Necrotism ..." und "Heartwork". Also eher an den Anfang der Neunziger, an die sie sich auch mit dem Coverartwork halten, denn das erinnert schwer an die "Tools Of Trade"-EP.

Also, was kann man sagen? Die Reunion ist geglückt. CARCASS sind absolut stark. Sie werden keine Metal-Geschichte mehr schreiben, was sie ja auch gar nicht nötig haben und auch hoffentlich niemand mehr von ihnen erwartet. Obwohl, doch, vielleicht werden sie in die Annalen des Metals eingehen, als einer der besten Reunionen inklusive eines grandiosen Albums.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. 1985
02. Thrasher’s Abbatoir
03. Cadaver Pouch Conveyor System
04. A Congealed Clot Of Blood
05. The Master Butcher's Apron
06. Noncompliance To ASTM F899-12 Standard
07. The Granulating Dark Satanic Mills
08. Unfit For Human Consumption
09. 316L Grade Surgical Steel
10. Captive Bolt Pistol
11. Mount Of Execution
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:00 Minuten
VÖ: 13.09.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Carcass
Reviews

22.12.2014 Surgical Remission / Surplus Steel(8.0/10) von Eddieson

23.09.2013 Surgical Steel(8.5/10) von Eddieson

Liveberichte

02.11.2015 Köln (Live Music Hall) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!