Letzte Reviews





Festival Previews
Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Defeater - Letters Home
Review von Wicked E. vom 23.08.2013 (736 mal gelesen)
Defeater - Letters Home Um es gleich vorweg zu nehmen: Massachusetts' Finest DEFEATER haben mit ihrem dritten Album sowohl lyrisch als auch musikalisch ein Meisterwerk geschaffen. "Letters Home" ist im bandeigenen Universum ein Signature-Album, das Standards setzt und den Sound folgender Alben definieren wird, und für die gesamte Szene und Hardcore-Fans einen musikalischen Meilenstein für 2013 bedeutet.

Die Rezension eines Hardcore-Punk-Albums auf Bleeding4Metal mag fraglich sein, ist aber auch durchaus gerechtfertigt, obwohl DEFEATERs Sound eigentlich keine metallischen Berührungspunkte hat. Will sagen: DEFEATER spielen lupenreinen Hardcore ohne irgendwelche Metal-Einflüsse, sondern tendieren eher dazu Richtungen wie Emo oder Alternative in Sachen Spielweise am Rande mit einfließen zu lassen. Trotzdem hat das Review hier natürlich seine Berechtigung, da bestimmt viele Menschen aus dem Metal-Bereich mit dem neuen DEFEATER-Album etwas anzufangen wissen werden.

"Letters Home" ist auf den Punkt gebrachter knackig-frischer Hardcore-Punk, der sich auch durchaus mit den negativen Seiten des Lebens auseinandersetzt - das immer ohne in irgendeiner Form weinerlich zu wirken. Ganz im Gegenteil "Letters Home" walzt mit voller Kraft voraus und gibt sich musikalisch sehr abwechslungsreich. Die Songs leben ebenso von der Laut-und-Leise-Dynamik wie von der Kombination aus wuchtigem Midtempo-Hardcore und Derek Archaumbaults rauen Brüll-Vocals (von Gesang mag ich hier nicht reden ...). Die Eigenproduktion von Gitarrist Jay Mass - übrigens sein erstes selbst aufgenommenes und produziertes Album der eignen Band - ist klar, gewaltig und frisch und rundet so das stimmige Gesamtbild perfekt ab.

Textlich setzt Vokalist Derek Archaumbault die auf den letzten beiden Releases "Travels" und "Empty Days And Sleepless Night" begonnene Saga um das Leben zweier Brüder aus einer Arbeiterklassefamilie im Amerika des zweiten Weltkriegs fort und leuchtet diesmal den Blickwinkel des Vaters auf die verschiedenen Ereignisse aus. Eine der Grundlagen und textliche Inspiration sind auch die Erlebnisse von Archaumbaults Großvätern in den US-amerikanischen Armee während und nach dem zweiten Weltkrieg. Das Cover-Artwork zeigt Originalbriefe und -fotografien aus der Zeit und übersetzt die Intention des Album auch sehr gekonnt grafisch. Wer DEFEATER jetzt einen militaristischen bzw. nationalistischen Touch unterstellen möchte, liegt jedoch komplett falsch, es geht der Band eher darum mit ihrem konzeptionellen Überbau die Basis für verschiedene Themen wie z.B. Gleichheit, Gerechtigkeit und sozio-politische Zusammenhänge zu schaffen.

"Letters Home" ist somit ein klares Statement, sowohl musikalisch wie auch textlich und eines der Alben, an denen sich andere Hardcore-Punk-Alben von nun an messen lassen müssen.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Bastards
02. No Shame
03. Hopeless Again
04. Blood In My Veins
05. No Relief
06. No Faith
07. Dead Set
08. No Saviour
09. Rabbit Foot
10. Bled Out
Band Website: www.facebook.com/defeaterband
Medium: CD
Spieldauer: 34:09 Minuten
VÖ: 19.07.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Defeater
Reviews

23.08.2013 Letters Home(9.0/10) von Wicked E.

Band website
www.facebook.com/defeaterband
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!