Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Helltrain - Death Is Coming

Review von DevilsBourbon vom 02.07.2013 (1166 mal gelesen)
Helltrain - Death Is Coming Bereits 2012 erschienen, fiel mir erst jetzt das HELLTRAIN-Album "Death Is Coming" in die Hände. Seit 2002 ist die Band aktiv und somit ist der Longplayer bereits das dritte Studiowerk der fünfköpfigen Truppe aus dem schönen Schwedenland. HELLTRAIN selbst betiteln ihre Musik als Punk-ass rott' n roll, wollen sie sich doch nicht auf ein bestimmtes Genre festlegen lassen. Sie mischen Death, Thrash, und Black Metal mit Arrangements aus der Rock 'n' Roll und Punk Rock Musik. Zusätzlich wird zur besseren Untermalung der Stimmung eine Hammond-Orgel eingesetzt.

Und der Name ist dann auch Programm. Wie ein Höllenzug rast "Death Is Coming" über den Hörer hinweg. Gleich mit 'Juggernaut' geht´s in die Vollen. Perfekt passen die bösen Vocals des Sängers Pierre Törnkvist zum Klangbild. Sehr wohlgefällig ist auch die kleine Gitarren-Hintergrundmelodie, die im Gegensatz zum Song richtig fröhlich klingt, sich aber doch hervorragend in das Gesamtarrangement einfügt. Mit leisen Keyboardklängen beginnt der gleichnamige Titelsong 'Death Is Coming'. So harmonisch bleibt´s aber nur für einen Moment. Der Tod erklingt kurz darauf im Melodic Death Gewand. Gleich danach erscheint 'Mr. Cooger'. Hier ist zum ersten Mal die Orgel so richtig präsent. Durch dieses Instrument wird eine unterschwellig böse Atmosphäre erzeugt, so dass dieser Song sehr lange als Ohrwurm haften bleibt. Ebenso evil und ein wenig an LORDI erinnernd folgt 'Ghouls And Goblins'. Hier macht es richtig Spaß zuzuhören und ein Nietzsche-Zitat wurde auch noch eingeflochten. Übersetzt heißt es da: "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehen, dass er dabei nicht zum Ungeheuer wird. Und wenn Du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in Dich hinein."

'Beat By Beat' geht ebenfalls richtig vorwärts. Allenfalls wurde es hier in einem kurzen Zwischenstück ein wenig zu sehr mit der geliebten Orgel übertrieben. Man kann aber gar nicht anders, als in der Wohnung mitzuhüpfen, oder zumindest, wo auch immer man gerade ist, mit dem Kopf zu nicken. Die weiteren Songs sind dann alle im gleichen coolen Mix-Stil. 'Leppings Lane' als letztes und langsamstes Stück ist fast instrumental, lediglich mit Lyrics in Form einer Lautsprecherdurchsage, unterlegt. Nicht sehr peppig, aber unheimlich intensiv. Leider ist die CD nach knapp 38 Minuten dann auch schon zu Ende. Das Gute an HELLTRAIN ist allerdings, dass die Band alle ihre Alben kostenlos zum Download auf ihrer Homepage zur Verfügung stellt. Wem 's gefällt und wer die Band trotzdem gern finanziell unterstützen möchte, kann dieses über den Spenden-Button erledigen oder das Album bei den allseits bekannten Medienvertrieben herunterladen bzw. einfach gleich als CD/Vinyl bestellen. Live ist die Truppe dieses Jahr noch im August auf dem Rock Out Wild Festival in Schweden zu erleben.

Anspieltipps: 'Death Is Coming', 'Mr. Cooger', 'Beat By Beat'

Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Juggernaut
02. Death Is Coming
03. Mr. Cooger
04. Ghouls & Goblins
05. Beat By Beat
06. The Killer Come
07. Black Flame
08. Slay The Beast
09. Jisei
10. Leppings Lane
Band Website: www.helltrain.net
Medium: CD
Spieldauer: 37.16 Minuten
VÖ: 15.05.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.07.2013 Death Is Coming(9.5/10) von DevilsBourbon

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!