Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Hardcore Superstar - C'Mon Take On Me

Review von Elvis vom 20.03.2013 (1133 mal gelesen)
Hardcore Superstar - C'Mon Take On Me Wenn man das Best Of-Album "The Party Ain't Over... Till We Say So" mal beiseite lässt, sind HARDCORE SUPERSTAR mittlerweile schon beim dritten Album für Nuclear Blast angekommen. "C'mon Take On Me" heißt das 2013er Werk und hat neben dem Intro 'Cutting The Slack' elf neue Songs an Bord, um allen Fans des von der Band immer weiter verfeinerten Street Metals eindrucksvoll klarzumachen, wer in diesem Bereich das Sagen hat. Die jahrelang erprobte Mixtur aus Glam, Punk und Thrash-Anteilen spielt keine Band so gut wie HARDCORE SUPERSTAR, wenn es denn überhaupt mal eine versuchen sollte. Mit Randy Staub, der immerhin schon für METALLICA, BON JOVI oder NICKELBACK sehr erfolgreich tätig war, konnte man auch einen namhaften Mann für die Aufnahmen gewinnen.

Produktionstechnisch gibt es daher schon mal rein gar nix zu meckern, satt und druckvoll schallt "C'mon Take On Me" aus den Boxen und zeigt HARDCORE SUPERSTAR wieder einmal voll auf der Höhe. Man mag geteilter Meinung sein, ob ein zwei Minuten langes Intro bei einer guten LP-Länge sein muss, doch gehört das bei der Band schon zur Tradition und aus Fan-Sicht finde ich es jedenfalls gut, dass man auch diese bei den Gigs benutzten Instrumental-Stücke ganz problemlos zuhause hat. Nach dem ziemlich ordentlichen Titelsong gibt es mit 'One More Minute' die erste Single, die alle guten Trademarks der Band vereint und sich nach ein paar Durchläufen tief ins Hirn gebrannt hat - ein wirklich starker Song! Trotzdem ist er nicht so stark wie 'Above The Law', die gleich darauf folgende zweite Single, der definitiv stärkste Song des Albums. Das soll allerdings grundsätzlich den Rest des Albums nicht kleinreden, nur ist 'Above The Law' so unverschämt gut, eingängig und cool, dass es schon per Gesetz ein Hit werden sollte! 'Are You Gonna Cry Now' ist etwas härter geraten, hat aber dennoch einen coolen Vibe. Generell geben HARDCORE SUPERSTAR 2013 ein bisschen mehr Härte ins Gesamtwerk hinein, was jedoch harmonisch und stimmig bleibt. Bei 'Stranger Of Mine' gibt es chilligere Balladentöne, die ein bisschen wie GUNS N' ROSES zu besten Zeiten klingen - das ist ja nun beileibe nichts Schlechtes, dennoch ist es nicht unter meinen Favoriten des Albums. 'Won't Take The Blame' hat man in zwei Teile geschnitten, warum auch immer - trotzdem ein ordentlicher Song, als Ganzes betrachtet. Zum großen Finale geht es jetzt noch mal richtig in die Vollen: 'Dead Man's Shoes' ist ein Brecher in altbekannter Album-Manier, bei dem die insgesamt wieder einmal sehr gute Gitarre von Vic Zino hervorsticht, die ebenso cool wie songdienlich gespielt ist. Cool ist auch der nächste Song 'Because Of You', der wieder mit feinster Eingängigkeit glänzen kann und insbesondere einen tollen Refrain hat. In die Fresse gibt es noch mal mit 'Too Much Business', bevor das Album mit einem echten Highlight endet. 'Long Time No See' ist eine absolut grandiose Powerballade und in dem Bereich mit das Beste, was die Band in dem Bereich je aufgenommen hat.

Insgesamt ist "C'mon Take On Me" ein sehr gutes Album geworden, mit leichten Schwächen im Mittelteil und fast schon traditionell einigen Songs, die sich sicherlich noch lange im Live-Set wiederfinden werden. Im Vergleich zum Vorgänger "Split Your Lip" (der leider bei der zweiten Hälfte das Top-Niveau der ersten Hälfte nicht ganz halten konnte) würde ich das neue Album als stärker einordnen. In der Gesamtschau werden HARDCORE SUPERSTAR-Anhänger wieder einmal sehr gut bedient, es gibt genug Bekanntes zu hören, ohne dabei zu einseitig zu bleiben und sich nur noch selbst zu zitieren. Das perfekte Überalbum ist es zwar immer noch nicht, aber ich bin sicher, dass HARDCORE SUPERSTAR das irgendwann noch hinbekommen - bis dahin macht es jedenfalls auch so schon mächtig Spaß!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cutting The Slack (2:11)
02. C'mon Take On Me (2:51)
03. One More Minute (4:08)
04. Above The Law (4:23)
05. Are You Gonna Cry Now (4:15)
06. Stranger Of Mine (4:55)
07. Won't Take The Blame pt. 1 (3:46)
08. Won't Take The Blame pt. 2 (Sect Meeting) (1:45)
09. Dead Man's Shoes (3:48)
10. Because Of You (3:31)
11. Too Much Business (4:36)
12. Long Time No See (5:52)
Band Website: www.hardcoresuperstar.com
Medium: CD
Spieldauer: 46:01 Minuten
VÖ: 01.03.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.03.2013 C'Mon Take On Me(8.5/10) von Elvis

23.05.2015 HCSS(8.5/10) von Elvis

03.11.2011 The Party Ain't Over Till We Say So(8.5/10) von Elvis

Interviews

10.12.2007 von JoS

10.04.2009 von Elvis

16.06.2015 von Elvis

Liveberichte

08.11.2014 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.04.2011 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.03.2009 London (ULU) von Elvis

28.11.2007 Cologne (Underground) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ketha - 0 Hours Starlight

Schaut mal!