Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Orden Ogan - To The End
Review von Lestat vom 06.11.2012 (1238 mal gelesen)
Orden Ogan - To The End 2010, gefühlt vor einer Ewigkeit, brachten ORDEN OGAN "Easton Hope" auf den Markt - und schafften damit eine Art Durchbruch. Man durfte daher gespannt sein, ob der Nachfolger "To The End" es schafft, genauso hymnisch und geradlinig zu sein.

Vorweg: ORDEN OGAN sind ORDEN OGAN geblieben. Das markanteste Element, Sänger Sebastian Levermann, ist nach wie vor das Erkennungsmerkmal schlechthin. Das Ganze hat aber auch einen Nachteil: Er gehört leider nicht zu den vielseitigsten Sängern, weswegen man nicht abstreiten kann, dass die Lieder alle eine gewisse Ähnlichkeit haben. Erst recht, weil fast jeder Refrain mit Gröhl-Chören aufwartet. Das ist für den Mitsingfaktor ganz toll, nur besonders viel Abwechslung schafft das leider nicht.

Ansonsten gibt es nichts zu meckern: nach wie vor will man einfach nur bangen und singen, wenn der ORDEN aus der Box klingt. Die Instrumente halten sich nicht groß an Schnickschnack auf, werden dabei aber lange nicht langweilig. Mit 'The Ice Kings' gibts die Quotenballade, viele Gefangene werden aber ansonsten nicht gemacht. Man macht auch Ausflüge in modernere Gefilde, 'The Ice Kings' könnte zunächst auch die neue Single von KORN sein, erst mit Einsatz von Sebastian wird klar, dass man sich immer noch im Power Metal befindet, erst recht wenn der chorale Refrain beginnt.

Wer "Easton Hope" granatenmäßig gefunden hat, der wird auch hier glücklich werden. Einen kleinen Abzug gibt es, da mir ein wenig der wirklich neue Input fehlt, die Weiterentwicklung. Ansonsten kann ich nur sagen: Powermetaller, dieses Album müsst ihr kaufen! ORDEN OGAN sind eine kleine Hoffnung für den Power Metal und haben eine größere Rolle verdient als die, die sie derzeit einnehmen.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Frozen Few
02. To The End
03. The Things We Believe In
04. Land Of The Dead
05. The Ice Kings
06. Till The Stars Cry Out
07. This World Of Ice
08. Dying Paradise
09. Mystic Symphony
10. Angels War
11. Take This Light
Band Website: www.ordenogan.de
Medium: CD
Spieldauer: 54:45 Minuten
VÖ: 26.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Orden Ogan
Reviews

31.01.2010 Easton Hope(9.0/10) von Lestat

16.07.2017 Gunmen(8.5/10) von Cornholio

16.01.2015 Ravenhead(9.0/10) von Lestat

28.03.2016 The Book Of Oganvon Kruemel

06.11.2012 To The End(8.5/10) von Lestat

28.11.2010 Vale(10.0/10) von Stradivari

Interviews

06.03.2010 von Lestat

Liveberichte

02.04.2016 Andernach (Juz-Liveclub) von Kruemel

04.02.2015 Langen (Stadthalle) von Lestat

Band website
www.ordenogan.de
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!