Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Destinity - Resolve In Crimson

Review von Hirsch666 vom 17.11.2012 (1374 mal gelesen)
Destinity - Resolve In Crimson Mit ihrem nunmehr sechsten Album melden sich die Franzosen von DESTINITY zurück - und das mit einem nicht zu überhörenden Knall! Produziert von Jacob Hansen in Dänemark, der schon diverse Releases von Genregrößen wie ABORTED oder DESTRUCTION veredelte, erfreut uns "Resolve In Crimson" mit einer absolut gelungenen Mischung aus Thrash und Death Metal und einem immer präsenten Feeling für catchige Melodien. Bereits 1996 gegründet und somit definitiv keine Frischlinge mehr, spielen DESTINITY auf diesem Album ihre ganze Erfahrung aus und beweisen auf ihre ganz eigene Art, dass cleane Vocals nicht zwangsläufig zu Weichspülermusik führen und schnelle Drums gepaart mit sägenden Gitarren und deathigen Vocals nicht unbedingt in wildes Gebolze ausarten müssen.

Bereits der sehr überzeugende, eher groovige Opener 'Black Sun Rising' packt einen so richtig mit seinem an HYPOCRISY's 'Catch 22' erinnernden Refrain, sowie den hervorragenden Gitarrenparts, die mich ziemlich an die genialen DARKEST HOUR erinnern. Unterlegt wird das Ganze mit ein paar elektronischen Samples/Keyboards, die ich hier noch nicht einmal als unpassend empfinde, obwohl der Song ohne sie sicherlich auch nicht schlechter gewesen wäre. Weiter geht's mit 'Reap My Scars', das in die gleiche Kerbe schlägt, aber etwas zügiger daherkommt. Wieder ein Song mit Hitpotential, der hauptsächlich - und das kann man eigentlich für das ganze Album feststellen - von den genialen Gitarren und dem Songwriting lebt. Als nächstes folgt mit 'Aiming A Fist In Enmity' mein persönliches Highlight des Albums. Dieser Song allein reicht aus, um die Band und all ihre Vorzüge in 3 Minuten vorzustellen. Auch wenn ich mich wiederhole - geniale Gitarren, schmissige Melodie, harte Vocals und einfach eine geniale Stimmung - die Band weiß halt, wie sie ihre Musik auf den Punkt bringen und somit alles in ihren Bann ziehen kann. Hut ab!

Festzustellen bleibt also, dass Lifeforce Records immer wieder in der Lage sind, Bands zu signen, die in ihrer Liga ganz vorne mitspielen. Waren es früher HEAVEN SHALL BURN und CALIBAN, so werden es diesmal DESTINITY sein, die mit "Resolve In Crimson" für Furore sorgen werden. Großes Kino!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Black Sun Rising
02. Reap My Scars
03. Aiming A Fist In Enmity
04. Can´t Stand The Sight
05. A Scent Of Scorn
06. Redshift
07. Only Way
08. Break Into His Heart
09. The Hatred
Band Website: http://www.myspace.com/destinity
Medium: CD
Spieldauer: 42:38 Minuten
VÖ: 16.11.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.11.2012 Resolve In Crimson(8.5/10) von Hirsch666

10.05.2006 Synthetic Existence(8.0/10) von Opa Steve

12.05.2008 The Inside(7.0/10) von Kruemel

22.02.2010 XI Reasons to See(7.5/10) von Rabenfeder

Interviews

15.01.2013 von Hirsch666

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!