Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Raising The Veil - Yvcatanimvs

Review von Akhanarit vom 15.10.2012 (1049 mal gelesen)
Raising The Veil - Yvcatanimvs "Yvcatanimvs" nennt sich das Machwerk der Band um Frontmann Georg Wilfinger, besteht aus drei Tracks und ist bei Norbert Leitner (UDIO-Media) aufgenommen worden. Interessierte Plattenfirmen fehlen RAISING THE VEIL allerdings noch auf ihrer Habenseite, weswegen diese Scheibe von der Band kurzerhand selbst veröffentlicht wurde. Das Interesse der Labels sollte spätestens jetzt schnell wachsen, denn die drei Wutklumpen, die auf dieser EP vertreten sind, sind qualitativ bereits derart hochwertig, dass sich die Österreicher (die zuvor in Bands wie MIASMA, SEEDS OF SORROW, DESTINATION VOID und DAMAGE DISASTER spielten) in keinster Weise hinter anderen Genre-Kollegen zu verstecken brauchen. Von Beginn an regiert technisches Gehacke, das es eine wahre Freude ist. Sehr gelungen: RAISING THE VEIL schaffen es vereinzelt, sogar die vertrackten Passagen zum Grooven zu bringen! Dazu werden feine Melodien in die Songs eingeflochten (sehr zurückhaltend) und brillante Solis auf das Technical Death Metal-Volk losgelassen (sehr ausgiebig). Ebenfalls sehr spärlich bedient man sich sogar der Moderne und schreckt auch vor der Nutzung von Clean-Vocals nicht zurück. Besonders erfreulich hierbei ist es, dass man sich zu keinem Zeitpunkt die Blöße gibt und mühelos an Myriaden von Metalcore-Kapellen vorbeizieht und selbigen mit einem süffisanten Lächeln die Rücklichter zeigt. Genau so wird das gemacht, liebe Freunde! Doch lange halten sich die Burschen aus Wien nicht in derartigen Regionen auf, fühlen sie sich doch auf der Überholspur um einiges wohler. Satte tiefe Growls wechseln sich mit fiesem Gekeife ab und auch Whispers fügen sich formvollendet in den Gesamtsound der Band ein. Es gibt nur eine Sache, die ich nicht so ganz verstehe: Warum habe ich beim finalen Track zu Beginn auf einmal Gollum vor meinem geistigen Auge herumhüpfen? Wie dem auch sei... Lasst euch diesen Leckerbissen bloß nicht entgehen und hört in das Ding rein. Nachbarn werden "Yvcatanimvs" verfluchen, aber sie werden diese Songs hören. OB SIE WOLLEN ODER NICHT! Amen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Raising The Veil
02. The Delegates
03. Keepers Of Omniscience
Band Website: www.myspace.com/raisingtheveil
Medium: CD
Spieldauer: 11:05 Minuten
VÖ: 01.09.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.10.2012 Yvcatanimvs(8.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!